Samstag, 2. Juni 2012

Philips Airfryer

Juchu ich darf am Test des neuen Philips Airfryer bei DIE INSIDER teilnehmen. Heute ist das Paket gekommen und ich bin total neugierig, was ich damit zaubern kann.





Aber was ist der Philips Airfryer? Es wird immer als Friteuse bezeichnet, was es eigentlich nicht ist. Es ist eigentlich ein Heißluftofen mit einer patentierten Heißluft-Technologie im Zusammenwirken mit einem Obergrill.
  • Mit dem Philips Airfryer kannst Du auf schnelle und gesunde Art und Weise frittieren.
     
  • Durch die patentierte Rapid Air Heißluft-Technologie des Airfryers enthalten die Pommes frites bis zu 80% weniger Fett als bei einer bisherigen Philips Fritteuse.
     
  • Der Philips Airfryer hat eine praktische Trennvorrichtung, sodass Du verschiedene Lebensmittel gleichzeitig zubereiten kannst: von Pommes frites und Snacks bis hin zu Gemüse, Brot und sogar Brownies.
     
  • Der Philips Airfryer lässt sich mühelos reinigen, weil die Teile spülmaschinenfest sind.
     
  • Mit der einstellbaren Temperatur erreichst du immer das beste Ergebnis!
     
  • Unverbindliche Preisempfehlung: € 249,90*
(Mittlerweile bekommt man ihn fast überall für um die 150,- Euro)

Also wurde das Teilchen erstmal ausgepackt, inspiziert und ein Blick in die Bedienungsanleitung und in das Rezeptheft gewagt.

Die Bedienung des Gerätes ist kinderleicht. Die Bedienungsanleitung braucht man eigentlich fast gar nicht. Es gibt einen Temperaturschalter und einen Zeitschalter, sobald man am Zeitschalter dreht, beginnt das Gerät seinen Dienst. Sollte das Gericht schon vor der eingestellten Zeit fertig sein, dreht man den Zeitschalter einfach auf  Null. Auf dem Gerät sind die Gradzahlen für die verschiedenen Gerichte aufgedruckt.  Das Gerät hat nach ca. 3 Minuten die eingestellte Temperatur erreicht, wie lange braucht euer Backofen dazu?

Wichtig fand ich in der Bedienungsanleitung die Angaben zu der Garzeit z.B. von Pommes, Fleisch usw. sowie der Mengenangabe. Als ich nun mein Gerät kennengelernt habe, gings natürlich gleich ans Testen.

Als erstes kamen McCain Festtagskroketten in den Airfryer, die sind echt unheimlich lecker geworden und das ganze ohne Fett! Das habe ich nicht erwartet! Die meisten Kartoffelprodukte müssen nach der Hälfte der Garzeit geschüttelt werden. Das ist für mich überhaupt kein Problem und geht kinderleicht.






    Und auch die Pommes sind sehr lecker geworden, hier noch ein Foto (allerdings nur vom Rest). Sie schmecken wirklich wie aus der Friteuse. Einfach nur lecker. Hat wirklich nichts mit Backofenpommes zu tun. Ich hab schon mehrfach in Bewertungen gelesen, dass die Pommes trocken waren, das kann ich absolut nicht bestätigen. Vielleicht waren sie dann zu lange drin? Ich habe ja schon oft Pommes in der Friteuse gemacht und es gibt Sorten, die werden einfach nicht braun, auch nicht in der Friteuse (wie z.B. hier auf dem Foto die), was dem Geschmack jedoch keinen Abbruch tut. Letztens habe ich eine Tüte Wellenschnitt Pommes aus dem Aldi mitgenommen, die waren schön braun geworden.



    Heute gabs Hähnchenspieße mit Paprika und Zwiebeln (fertig gewürzt und tiefgekühlt bei Netto gekauft) dazu Pommes. Hier habe ich mit dem praktischen Trenner gearbeitet, der im Lieferumfang dabei war. War wirklich sehr lecker.



    Ich probiere immer mehr Sachen aus, der Airfryer macht mir richtig Spaß. Sogar Brötchen habe ich jetzt aufgebacken, diese haben ca. 5-7 Minuten gebraucht. Das schafft mein Herd nicht. Ich bin total begeistert, wie schnell der Airfryer die Temperatur erreicht hat.


    Hier gab ich Chicken Wings und selbstgemachte Kartoffelspalten. Schon mal vorab. Beides total lecker geworden. Die Chicken Wings hatte ich nach dem Einkauf nicht mehr ins Tiefkühlfach getan, waren also angetaut.

    Die Kartoffelspalten habe ich mit dem Nicer Dicer hergestellt. Die Kartoffelspalten sollen dann für 30 Minuten im Wasser liegen. Dann habe ich einen halben Esslöffel Öl und Gewürze dazugegeben, die Kartoffelspalten umgerührt und dies dann noch eine Weile einwirken lassen.
    Für 3 Personen konnte ich nicht alles auf einmal machen, deshalb kamen zuerst die Chicken Wings rein.


    Als sie fast fertig waren (dies hat ca. 15 Minuten gedauert - sorry ich bin noch am Experimentieren deshalb kann ich die Zeit nicht genau sagen), habe ich sie erst mal rausgenommen und die Kartoffelspalten zubereitet. Die Chicen Wings kamen dann noch mal für 2 Minuten rein. Das hat alles wunderbar geklappt. Und wie das alles geduftet hat!

    Das Ergebnis!





    Alles ist letztendlich superlecker gewesen. Die Chicken Wings waren schön saftig und in der Zeit hätte ich sie niemals im Backofen zubereiten können.

    Der Airfryer spart somit nicht nur Zeit, sondern auch eine ganze Menge Energie.

    Man kann im Airfryer alles zubereiten, was man in der Friteuse oder im Backofen machen kann. Aber das natürlich alles in Spitzengeschwindigkeit, die mich immer wieder überrascht.
    Die Reinigung ist auch sehr einfach. Der Korb und die Pfanne können in die Mikrowelle. Die Pfanne wird aber auch beim Abwaschen sehr einfach sauber, egal was da runtergelaufen ist. Da braucht man nicht schrubben. Beim Korb (der wie ein Fritierkorb aussieht) ist das dann schon ein wenig schwierig, wenn man mit der Hand abspült. Ich benutze aber dazu eine Bürste und kriege alles wunderbar raus.

    Für den Airfryer gibt es auch noch ein Backblech, wo man sogar Kuchen backen kann. Dieses ist nicht im Lieferumfang und müsste ggf. nachbestellt werden. Ich habe es als Tester sehr günstig bekommen.

    Es gibt so tolle Sachen, die man im Airfryer machen kann, hier noch mal ein paar Fotos :




    Einzigster Nachteil des Airfryers ist der doch relativ kleine Garraum. Für eine Großfamilie ist das Gerät ganz sicher nicht zu empfehlen.


    Alles in allem kann ich das Gerät weiterempfehlen. Es macht wirklich Spaß, das Essen darin zuzubereiten. Wir essen gerne Pommes, aber aus dem Backofen schmecken sie einfach nicht und in der Friteuse ist es halt immer sehr fettig. Deshalb ist der Airfryer eine tolle Alternative und das nicht nur für Pommes.

    Wenn euch meine Produktbewertung auf Amazon interessiert könnt ihr HIER nachlesen.

    Kommentare:

    1. Wow, das sieht ja echt lecker aus, hätte ich nicht gedacht ,das dieses Gerät solche leckeren aussehende Pommes zubereiten kann.
      glg Leane:-)

      AntwortenLöschen
    2. Hallo Eiskristallfee! Vielen lieben Dank für deinen Komentar in meinem Blog. Nochmals herzliche gratulation zum Gewinn. Hast einen tollen Bericht geschrieben mit tollen Fotos ;-) Weiterhin viel Spass mit dem Philips Airtfryer ;-)

      AntwortenLöschen