Mittwoch, 12. November 2014

Gastrolux Bratpfannentest 2014 - Was ganz leckeres aus dem Backofen

 
Ich habe euch ja schon eine ganze Menge über Gastrolux Produkte in diesem Beitrag hier erzählt.

Heute will ich euch zeigen, dass die Griffe wirklich backofenfest sind und meine Pfanne neben einem Topf auch eine Auflaufform ist, das finde ich echt klasse.

Da ich ja total gern Blattspinat mag und Gorgonzola noch dazu, haben wir

Hähnchenbrustfilets mit Blattspinat und Gorgonzola für den Gastrolux Bratpfannentest 2014 gekocht.


Das braucht ihr dazu:

Zutaten für 3-4 Personen (ich finde es für 3 perfekt)

3 Hähnchenbrüste
200 gr. Gorgonzola
350 gr. Blattspinat
1 Zwiebel
1 Becher Sahne
250 ml Milch
Salz und Pfeffer
etwas hellen Soßenbinder

Und so geht es:

3 Hähnchenbrüste längs durchschneiden und gut mit Salz und Pfeffer würzen. Die Pfanne habe ich nur mit Öl ausgewischt. Die Hähnchenbrustfilets kurz von beiden Seiten anbraten. Sie müssen nicht ganz durch sein, das werden sie noch im Backofen.
 
Dann nehmt ihr die Hähnchenbrustfilets raus und legt sie beiseite. Nun fügt noch ein wenig Fett in die Pfanne, gebt die kleingehackte Zwiebel und den Spinat dazu (ich hatte ihn heute nicht aufgetaut, weil ich ihn gerade vom Einkaufen mitgebracht habe, hab ein ganz kleines Schlückchen Wasser hinzugegeben, damit die Zwiebeln nicht verbruzeln) und ihn kurz andünsten.
Keine Angst das Wasser kocht dann ein. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Danach verteilt ihr den Spinat in kleinen Häufchen auf euren Filethälften.
Ein 3/4-Teil des Gorgonzolas schneidet ihr dann in kleine Würfel und gebt ihn über den Spinat.
Nun gebt ihr in eure Pfanne 250 ml Sahne und 250 ml Milch (wer nicht so viel Soße braucht, kann auch weniger Milch nehmen). Ihr kocht es kurz auf und lasst auch den restlichen Gorgonzola mit zergehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Durch den Gorgonzola bekommt die Soße einen tollen Geschmack. Eventuell mit ein wenig hellem Soßenbinder etwas abbinden.
Normalerweise würde ich die Hähnenbrustfilets jetzt in eine Auflaufform geben, aber ich will ja in meiner Pfanne überbacken und warum soll ich mehr Aufwasch machen als nötig.

Also habe ich die Filets in die Pfanne zurückgelegt und mit einem Löffel noch ein wenig mit der Gorgonzola-Soße bedeckt und ab gings in den Backofen.
 Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad habe ich es dann 15-20 Minuten drin gelassen.
Und dann war es fertig. Sieht es nicht lecker aus? Es sieht nicht nur so aus, es ist wirklich megalecker.
Dazu schmecken übrigens Nudeln oder Reis sehr gut. Bei uns gabs heute Nudeln dazu.
 Und am Griff ist nichts passiert.
 Das ist übrig geblieben. Gibts morgen Mittag.
Die Pfanne hat überhaupt nicht angesetzt und hatte auch keine - wie manchmal in Auflaufformen - angebrannte Stellen (ach das klebt manchmal echt fürchterlich).
Einmal mit dem Lappen ohne Mühe, da war schon alles ab. Kurz noch mit heißem Wasser abgespült und sie war wie neu.

Ich bin wirklich hoch zufrieden mit der Pfanne, alles gelingt super und die Reinigung macht richtig Spaß.

Und nun freue ich mich auf weitere schöne Rezepte, die ich euch hier noch vorstellen werde.


1 Kommentar:

  1. Sieht richtig köstlich aus :o) Das werde ich gerne einmal nachkochen... Schon praktisch, dass diese Pfanne auch für den Backofen geeignet ist, da erspart man sich einiges an spülen!

    AntwortenLöschen