Sonntag, 19. April 2015

Balea Beauty Effect Bodylotion und Balea Bodylotion UREA

Bei meinem letzten DM-Besuch hatte ich mal wieder etwas mehr Zeit, um mal durch die Regale zu schauen.
Als Produkttester hat man ja oft auch sehr hochpreisige Artikel zum Testen. Heute möchte ich euch zeigen, dass es auch sehr preiswerte Produkte gibt, die ihren Job super tun.

Nach einer Empfehlung wollte ich mir unbedingt die Beauty Effect Bodylotion - Feuchtigkeitsbooster mit Hyaluronsäure - kaufen. Und das habe ich getan.
Es handelt sich hierbei um eine Gel-Creme, die sich schön verteilen lässt und was ich ganz wichtig finde, gerade frühs nach dem Duschen, die echt schnell einzieht und keinen unschönen Fettfilm hinterlässt.

Auf der Rückseite steht: Beauty Effect Bodylotion sorgt für eine ebenmäßige Hautstruktur und verleiht ihnen sofort ein samtweiches Hautgefühl.

Und das kann ich wirklich bestätigen. Die Haut wird so schön weich, dass es eine Freude ist, sie anzufassen. Der Duft finde ich nicht zu aufdringlich. Es ist nicht so, dass er zu intensiv ist und ich ihn überhaupt nicht mag oder ihn noch Stunden riechen kann. Für mich bräuchte Bodylotion eigentlich gar nicht so intensiv duften, zumindest, wenn man wie ich, Parfüm trägt.

Das erste Mal hatte ich sie abends nach dem Duschen benutzt und frühs war ich erstaunt, wie weich die Haut ist.Ob die dort enthaltene Hyaluronsäure nun tatsächlich zu einer Hautstraffung, kann ich noch nicht beurteilen, dafür benutze ich sie noch nicht lange genug. Vielleicht wird die Hautstruktur etwas verbessert, aber das Alter aufhalten kann leider keine Creme.
Ich finde sie jedenfalls toll, weil sie mir ein wunderbares Hautgefühl schenkt. Weiterer toller Nebeneffekt, den ich mir gerade im Sommer und nach dem Sonnenbad vorstelle, ist ein leicht kühlender Effekt.

Die Bodylotion kostet 2,45 Euro, ein unschlagbarer Preis wie ich finde. Den Kauf habe ich nicht bereut und ich kaufe sie ganz sicher wieder.

Da ich nun im Regal ein wenig geschaut habe und auch sehr trockene Haut habe, ist mir noch eine Bodylotion ins Auge gesprungen, die Bodylotion UREA für sehr trockene, gespannte Haut.
Ich finde das mit dem Spender gut, allerdings steht auf der Flasche: Jetzt für kurze Zeit mit Gratis-Spender.

Auf der Rückseite der Flasche finde ich folgende Informationen:

Balea UREA Bodylotion mit 5 % Urea - einem hauteigenen, hochwirksamen Feuchtigkeitsspeicher. Damit sich selbst sehr trockene Haut zart und geschmeidig anfühlt.
- Urea spendet ihrer Haut besonders viel Feuchtigkeit.
- Die Pflegeformel mit Sheabutter, Vitamin E und Alantoin schützt die Haut und spendet 24 h Feuchtigkeit.

Auch diese Bodylotion hat mich überrascht. Sie ist jedoch nicht so schnell einziehend wie das zuerst erwähnte Produkt. Allerdings habe ich die Angewohnheit, nach dem Duschen einen Bademantel anzuziehen und meist gehe nicht gleich zu Bett, so dass mich auch diese Creme dann später nicht mehr zusammenkleben lässt.
Mit ihr habe ich meine trockenen Ellenbogen total weich und glatt bekommen. Auch die restliche Haut fühlt sich wirklich gut und weich damit an. Allerdings gefällt mir auch hier der Geruch nicht ganz so gut, ist jedoch auch nicht zu intensiv und ich rieche ihn nicht stundenlang. Aber Düfte sind ja eben Geschmackssache und ehrlich gesagt ist mir die Wirkung tausendmal wichtiger.

Die Bodylotion kostet 2,75 Euro und ich kaufe sie auf jeden Fall wieder.

Ihr seht also, Gutes muss nicht teuer sein!


SENSEO® New Original


Als eine von 100 Brandnooz-Mitgliedern durfte ich die vorab die SENSEO® New Original (HD7817), die es ab April zu kaufen gibt, testen. Sie kostet 89,99 Euro und ist in schwarz, weiß, rot und grau erhältlich ist.

Neu an der SENSEO® Original sind technische Verbesserungen und Anpassungen in Design und Optik.


Diese konnte ich mir für einen rabattierten Preis im Philips Online Shop bestellen. Die Lieferung dort ist übrigens ab 20 Euro schon versandkostenfrei.
Das ging auch wirklich fix, am 23.03.2015 habe ich abends nach 21 Uhr bestellt, am nächsten Tag erhielt ich schon die Bestellbestätigung und am 25.03.2015 konnte ich sie schon auspacken.

Ich hatte die Wahl zwischen einer schwarzen, einer weißen oder einer roten Maschine. Da ich eine rote Küche habe, habe ich mich für rot (HD7817/90) entschieden und gehofft, dass sie das rot auch gut in meine Küche passt.
(Foto Philips Online Shop)

Das rot ist perfekt für meine Küche und ich finde das Design von Senseo wirklich toll. Sie sehen sehr stylisch aus und durch die modernen Farben sind sie auch echt ein Hingucker in der Küche.
 
Die Farbe ist so wie die oben auf dem Foto aus dem Shop, ein schönes dunkles, sattes rot.

"Genau wie ihr Vorgänger besticht die SENSEO® New Original durch die simple Handhabung und den unvergleichlich frischen Kaffeegeschmack, den sie in nur 30 Sekunden liefert. 
Technische Verbesserungen und Anpassungen in Design und Optik machen die Maschine zu einem Hingucker für die Küche und einem Muss für alle Kaffeeliebhaber. Mit einer Auswahl von 16 köstlichen Sorten, die sich mit SENSEO®New Original zaubern lassen, bietet sie für jeden genau das Richtige".

Diese SENSEO® Kaffeemaschine ermöglicht einen manuellen Brühstopp, um den Brühvorgang zu jeder Zeit zu unterbrechen. Sie schaltet sich nach 30 Minuten automatisch ab und spart so Energie.

Und dann habe ich mir gleich eine Auswahl an Pads gekauft. Ingesamt gibt es von Senseo 16 Sorten. Ich habe bei meinem Einkauf nicht alle 16 bekommen, wobei das Kaufland allerdings schon eine wirklich riesige Auswahl hat.
Die 16 Sorte habe ich für euch am Ende des Beitrags aufgeführt.
 
Die Bedienung ist wirklich kinderleicht. Die Produktabmessungen sind (L x T x H): 210 x 310 x 380 mm. Das Zuleitungskabel ist 80 cm. Zum Lieferungumfang gehören 2 Padhalter, den kleinen für die normalen Pads und den großen für die Milchschaumspezialitäten oder wenn ihr gleich 2 Pads einlegt, weil ihr eine große Tasse Kaffee bzw. 2 Tassen gleichzeitig zubereiten möchtet.
Nach einem ersten Spülgang, wenn sie neu ist, konnte es auch schon losgehen. Dafür wird der Hebel nach oben gezogen und der Pad eingelegt.
 
Es gibt 3 Bedienknöpfe, in der Mitte der Ein- und Auschalter, links für eine Tasse und rechts für 2 Tassen.
Nach nur 30 Sekunden plätschert auch schon der wirklich richtig schön heiße Kaffee heraus und was ich finde, er hat eine wahnsinnig tolle Crema (nicht nur die Spezialitäten, sondern auch alle Klassiker). Das kriegt mancher Kaffeevollautomat nicht hin.
 
Nach der Zubereitung empfehle ich euch gleich die Reinigung oder zumindest einen "Spülvorgang". Das muss man nicht machen, aber ich mache es, damit sie lange so schön bleibt. Das geht auch ganz einfach. Nachdem der Padhalter entfernt ist, zieht man die Vorrichtung einfach heraus und spült sie.
Und auch unten die Auffangschale kann ganz einfach entnommen und gespült werden. Alle Teile sind übrigens spülmaschinenfest.
 
Die Senseo hat den Wassertank hinten, der sich problemlos entnehmen und füllen lässt. Er hat eine Füllmenge von 0,7 Liter.

Von der Optik hat sie sich wirklich verändert. Wir haben noch eine alte an der Arbeit gehabt, die schon viele, viele Jahre gedient hat, nun aber leider kaputt ist. Da waren viel mehr Einzelteile beim Reinigen, die ich jetzt nicht mehr habe. Und mir hat auch nicht der metallene Abstellplatz gefallen, der bekommt irgendwann unschöne Flecken, die nicht mehr abgehen. Jetzt hat man eine schwarze Kunststoffscheibe, die auch optisch viel besser passt. Allerdings was nicht mehr geht ist, dass man den Ausgusskopf höher und niedriger stellen kann. Also einen Riesenglas bekommt man nicht drunter, ohne es schräg wieder runter nehmen zu müssen. Aber wie ihr weiter unten seht, ist mein Glas auch viel zu groß (was jedoch drunterpasst) für den Inhalt. Ich werde mir noch die passenden Senseo-Gläser kaufen. Die sehen ja auch toll aus.

Und nun zum Geschmackstest. Die Kaffeesorten schmecken alle prima. Mit Ausnahme der ganz milden Sorten werde ich alle wieder kaufen. Milder Kaffee ist nichts für mich, gerade frühs brauche ich zum Wachwerden einen richtig starken Kaffee. Die Sorte "Guten Morgen" habe ich übrigens noch nicht bekommen, das scheint ja genau der richtige für mich zu sein.

Die Spezialitäten sind noch ein wenig intensiver und auch die Crema ist noch stärker. Da haben mir wirklich alle Sorten geschmeckt.

Bei den Milchspezialitäten handelt es sich um ein doppeltes Pad, wo Milchpulver bereits enthalten ist. Als Milchschaumliebhaber muss ich sagen, dass mich das Getränk so nicht wirklich zufriedenstellt, denn mir fehlt da einfach der Milchschaum.
So sieht der Latte fertig aus:
Allerdings bin ich bereits stolzer Besitzer eines Philips Senseo® Milk Twisters, der seine Arbeit wirklich außerordentlich gut macht und für mich das Getränk aus der Senseo erst abrundet. Mit ihm kann man kalten und warmen Milchschaum machen.
 

Der Milchschaum wird echt wie Schlagsahne! Und so wird dann der Latte oder der Cappuccino zu einem echten Hochgenuss.
Als Fazit kann ich sagen, dass für mich die Senseo eine perfekte Maschine ist, die schnell und für jeden Geschmack den richtigen Kaffee in die Tasse zaubert. und zudem optisch ein totaler Hingucker ist. Perfekt ist auch, dass sie sehr schnell betriebsbereit ist und man gleichzeitig 2 Tassen zubereiten kann.
Jeder, der mitgetestet hat, hat das übrigens genauso empfunden.

Nun bleibt nur noch die spannende Frage, wird sie bei mir zu Hause bleiben oder mit ins Büro ziehen? Meine Kolleginnen würden sich freuen, denn ich hatte sie bereits zum Testen mit. Allerdings passt das rot natürlich super in meine Küche und der Gedanke, zum Feierabend einen schönen Latte Macchiato zu genießen, ist verlockend. Vielleicht werden wir uns noch eine fürs Büro anschaffen.
Ich mag ehrlich gesagt den normalen Filterkaffee nicht so besonders und deshalb ist für mich diese Art von Zubereitung viel besser.

Die Pads sind auch vom Preis her erschwinglich. Die normalen Klassiker hatte ich im Angebot für 1,59 Euro gekauft, das wären dann noch nicht mal 0,10 Euro pro Tasse.
Die Spezialitäten und Milchschaumspezialitäten habe ich für 2,39 Euro gekauft, was einen Tassenpreis für die Spezialitäten von knapp 0,20 Euro und für die Milchschaumspezialitäten von knapp 0,30 Euro ergibt.
Ich finde das wirklich preiswert, ganz im Gegensatz zu den vielen erhältlichen Kapselsystemen, die wesentlich kostenintensiver sind.



Die 16 Senseo-Sorten im Überblick:

Klassiker:
Senseo Classic - 16 Pads
Eine ausgewogene, mittelstark geröstete Mischung aus Arabica und Robusta Bohnen für einen aromatischen, harmonisch runden Kaffee.

Extra Mild - 16 Pads
Eine besonders hell geröstete Mischung aus Arabica Bohnen für einen reinen und extra milden Kaffee.

Mild - 16 Pads
Eine hell geröstete Mischung aus Arabica Bohnen für einen charaktervoll aromatischen und köstlichen Kaffee.

Guten Morgen - 16 Pads
Eine dunkel geröstete Mischung aus Arabica und Robusta Bohnen im extra großen Becherpad, stark und intensiv im Geschmack

Strong - 16 Pads
Eine dunkel geröstete Mischung aus Arabica und Robusta Bohnen für einen charaktervollen und ausdrucksstarken Kaffee.

Extra Strong - 16 Pads
Eine extra starke Mischung ausgewählter Robusta Bohnen für einen markanten Kaffee mit kompromisslosem Charakter.

Decaf - 16 Pads
Eine ausgewogene, mittelstark geröstete Mischung entkoffeinierter Arabica und Robusta Bohnen für einen aromatischen, harmonisch runden Kaffee.

Spezialitäten:
Caffe Creme Excellente - 12 Pads
Eine großzügig Menge Kaffee in feinster Mahlung für einen vollen Körper mit einem frisch-milden Geschmack.

Lungo Tradizionale -  12 Pads
Eine großzügig dosierte Menge Kaffee in feinster Mahlung für einen vollen Körper mit einem ausgewogen nachklingenden Geschmack.

Lungo forte - 12 Pads
Eine großzügig dosierte Menge Kaffee in feinster Mahlung für einen vollen Körper mit einem charaktervoll kräftigen Geschmack.

Typ Espresso Intenso - 12 Pads
Ich habe ihn noch nicht gekauft, bin allerdings auch nicht so der Freund von Espresso.

Milchschaumspezialitäten:
Cappuccino - 8 Pads
Ein weicher, runder Kaffee vollendet mit unwiderstehlich cremigem Schaum.

Cafe Latte - 8 Pads
Ein sanfter, runder Kaffee mit köstlich milchigem Geschmack und cremigem Schaum.

Cappuccino Caramel - 8 Pads
Ein sanfter, runder Kaffee mit einer spielerischen Note von Karamell und köstlich cremigem Schaum.

Cappuccino Choco - 8 Pads
Ein sanfter, runder und wunderbarer Schoko-Kaffee mit luxuriösem, cremigem Schaum.

Chocobreak - 8 Pads
Genießen Sie ein wunderbar schokoladiges Geschmackserlebnis von der ersten Berührung bis zum letzten Tropfen.

Sonntag, 12. April 2015

Vansih Gold Oxi Action Fleckentferner

Über die DM Insider durfte ich Vanish Gold Oxi Action Fleckentferner testen.


Vansih Gold ist geeignet für Universal- und Buntwäsche und ermöglicht eine Fleckentfernung schon ab 30 Sekunden und davon wollte ich mich natürlich überzeugen.

Dazu erhielt ich ein Testpaket, was neben dem Vanish auch noch drei Fleckenverursacher und ein weißes Shirt zum Ausprobieren enthielt.
 



Das Pulver hat einen ganz tollen frischen Geruch.

In meinem ersten Testversuch habe ich frische Flecken entfernt. Dazu habe ich das Shirt erst mal dreckig gemacht.
Da ich gerade eine Flasche Rotwein offen hatte, habe ich an den unteren rechten Rand auch noch einen Fleck Rotwein verursacht (habe ich leider nicht fotografiert).

Danach habe ich im Dosierlöffel 1/4 des Vansih Gold Pulvers mit 3/4 Dosierlöffel lauwarmen Wasser (es soll max. 40 Grad haben). Das habe ich ein wenig gerührt, damit es sich besser auflöst. Aus diesem Grund empfiehlt es sich auch warmes Wasser zu nehmen.
Danach habe ich mein Gemisch auf den Flecken verteilt und habe es dann mit der Unterseite des Dosierlöffels eingerieben. Die Flecken müssen großzügig mit der Vanish-Mischung bedeckt sein.
 
 
 
 Nach 30 Sekunden (!) Einwirkzeit habe ich das Shirt ausgewaschen. Sämtliche dunklen Flecken (Cola, Jod, Rotwein) waren verschwunden. Das einzigste, was ich noch gesehen habe, war das Olivenöl-Fleck. 
Danach habe ich das Shirt ganz normal gewaschen.

Und das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Alles war raus.
Ihr könnt Vanish Gold auch ganz normal zur Hauptwäsche geben. Bei hartnäckigen und eingetrockneten Flecken 1 Dosierlöffel, bei normalen Flecken 1/2 Dosierlöffel.

Wie sieht es mit eingetrockeneten Flecken aus? Oftmals ist es ja so, dass sich beispielsweise die Kinder am Tag bekleckern und man es dann erst am Nachmittag behandeln kann.

Dazu habe ich mein Shirt wieder verunreinigt und die Flecken (mein Rotwein kam natürlich mit dazu) einige Stunden eintrocknen lassen.
Damit es schön schnell eintrocknet, habe ich es auch noch in die Sonne gehangen.

Dann habe ich die Flecken wie oben vorbehandelt, das Shirt ausgespült. Gerade bei dem Jod hätte ich gedacht, dass das richtig hartnäckig sein wird.
Schon nach dem Ausspülen sah man einiges nicht mehr.
Ich habe es dann ganz normal in der Maschine gewaschen und habe dazu noch einen halben Messlöffel in die Waschmaschine gegeben. Und alles ist rausgegangen.
Mein 3. Test lief genauso positiv. Ich habe das Shirt verschmutzt und nach dem Eintrocknen eingeweicht (1 Dosierlöffel auf 4 Liter Wasser). Dabei sollte Buntes max. 1 Stunde und Weißes max 6 Stunden eingeweicht werden. Ich hatte es ca. 2 Stunden eingeweicht. Nach dem Einweichen habe ich es sorgfältig ausgespült und wieder gewaschen.

Auch hier war das Ergebnis das gleiche.

Ich bin wirklich begeistert vom Vansih Gold Oxi Action Fleckentferner und werde ihn auf jeden Fall wieder kaufen.


Freitag, 3. April 2015

Tchibo FOR BLACK ´N WHITE

Ab April kommt ein neuer Tchibo-Kaffee auf den Markt und das war Grund für Tchibo-ideas, das Produkt vorab durch 1000 Testpakete (á 5 Packungen) unter die die Lupe nehmen zu lassen. Durch die spezielle Langzeitröstung, bei der die Bohnen bis zu dreimal länger geröstet werden als herkömmlicher Filterkaffee, verspricht Tchibo FOR BLACK ´N WHITE vollkommenen Kaffeegenuss: ob dunkel oder hell, belebend oder entspannend.

Optisch finde alle die Verpackung sehr gut, modern und ansprechend. Ich stehe sowieso total auf schwarz/weiß.
 
Die neue Sorte ist  ab dem 13. April 2015 als ganze Bohne, gemahlen und als Cafissimo Kapsel erhältlich und darüber freuen wir uns!

Mein Sohn (wohnt nicht mehr bei mir) hatte Glück und hat ein Testpaket bekommen und wir finden den Kaffee so gut, dass ich euch hier davon berichten möchte (mein Sohn hat keinen Blog), weil uns alle der Kaffee überzeugt hat.

Ich möchte euch heute das Testteam vorstellen, was gemeinsam mit ihm den Kaffee testen durfte. Denn in jedem Paket waren 5 Packungen zu je 500 Gramm.

Das sagt mein Sohn zum Kaffee (ein Foto wollte er leider nicht machen lassen).

Tolle Optik, sehr aromatischer Geschmack, mit und ohne Milch ein Genuss, schöne dunkle Farbe, so muss Kaffee schmecken. Ich trinke nicht so viele Tassen am Tag, deswegen ist für mich der Kaffee immer ein Genuss, aber eben nicht jeder. Tchibo hat hier einen Kaffee kreiiert, der

Meine Meinung:

Wie gewohnt ist der gemahlene Tchibo Kaffee in zwei 250 Gramm Päckchen abgepackt. Eins habe ich zu Hause probiert und eins habe ich mit meinen Kolleginnen an der Arbeit getrunken. 
Obwohl ich zu Hause vorwiegend Bohnen (Vollautomat) benutze, habe ich auch immer gemahlenen Kaffee zu Hause. Denn wenn ich viel Besuch habe, koche ich ganz normal in der Kaffeemaschine. Außerdem liebe ich am frühen Morgen meinen "türkischen" Kaffee. 

Bereits beim Öffnen kommt einem ein wunderbares Aroma entgegen (wegen des schönen Kaffeeduftes halte ich mich auch gern mal länger in einem Tchibo-Laden auf). 

Uns allen ist aufgefallen, dass der Kaffee eine echt schöne dunkle Farbe hat. Er verspricht ja, dass er mit und ohne Milch ein Genuss ist und meine Kolleginnen, Freunde und ich finden, dass genau das zutrifft. Er schmeckt schwarz genauso gut wie mit Milch und es ist egal, ob ihr richtige Milch, Kondensmilch oder Milchpulver verwendet, ich habe alles mal probiert. Manchmal ist es ja so, dass der Kaffee mit Milch ganz anders schmeckt, als wenn man ihn schwarz trinkt. Das ist hier absolut nicht der Fall. Ich wechsele da immer gern mal, manchmal trinke ich schwarz, manchmal mit Milch, aber niemals mit Zucker! Der Kaffee ist auch, wenn man ihn richtig stark kocht, nicht bitter, er schmeckt einfach rund und vollmundig. 
Oft enthalten kräftig geröstete Kaffees sehr viel Säure und Bitterstoffe, die dann in Verbindung mit Milch noch deutlicher geschmeckt werden.
Tchibo greift hier zur schonenden Langzeitröstung: Die Tchibo Arabica Bohnen werden bis zu dreimal länger als herkömmliche Bohnen geröstet. Dabei wird ein Teil der Bohnen für Tchibo FOR BLACK ´N WHITE heller, der andere Teil dunkler geröstet. Die heller gerösteten Bohnen verleihen dem neuen Tchibo Kaffee eine weiche Note, die dunkler gerösteten Bohnen sorgen für ein kräftiges Aroma. Erst nach der Röstung werden die Bohnen gemischt. 

Wir waren wirklich sehr begeistert vom neuen Kaffee, der irgendwie anders ist, eben ein vollkommen runder und toller Geschmack, der allen gefällt, egal ob schwarz oder weiß und wir freuen uns, ihn demnächst in Tchibo-Filialen kaufen zu können. 

Klaus:
Ganz klar Daumen hoch für den neuen Kaffee. Ich bin leidenschaftlicher Kaffeetrinker und wenn ich Kaffee trinke muss der auch schmecken. Selten hat mir ein Kaffee so gut geschmeckt wie dieser. Ich trinke meinen Kaffee immer mit Milch, habe aber hier zum Testen auch mal ohne Milch probiert. Der Kaffee war einer derjenigen, der mir auch ohne Milch geschmeckt hat. 


Katja:
Ich habe den Kaffee mit Freunden zu Hause und mit meinen Kolleginnen an der Arbeit probiert. Er hat uns prima geschmeckt. Die Verpackung finden wir sehr modern und mal ganz anders. Alle haben schwarz und mit Milch probiert und der Kaffee schmeckt in jeder Variante sehr gut. Er hat ein tolles vollmundiges Aroma und ist überhaupt nicht bitter.
So muss Kaffee sein!

Christina:
Ich habe mich gefreut, dass ich den Kaffee mittesten durfte. Beim Öffnen riecht der Kaffee sehr aromatisch und man kriegt direkt Lust, ihn zu probieren. Mein Mann ist ein wahrer Kaffeekenner und ihm schmeckt wirklich nicht jeder Kaffee. Bei diesem sagte er, den kannst du wieder kaufen, der ist gut.
Wir haben eine Kaffeemaschine, wo man gemahlenen Kaffee und Kaffeebohnen benutzen kann. Deshalb werde ich die Bohnen auch probieren und freue mich schon auf den Verkaufsstart. 
Auch meine Gäste, die bei mir Kaffee getrunken haben, haben gesagt, dass der Kaffee sehr gut schmeckt. 


Incutex Digitaler Messbecher mit eingebauter Küchenwaage

Über die Seite Testberichte.rewievs hatte ich die Möglichkeit, den digitalen Messbecher mit eingebauter Küchenwaage von Incutex zu testen.Der Messbecher ist in 3 Farben (rot, grün und schwarz) für 12,99 Euro bei Amazon erhältlich.  Die Lieferung war absolut problemlos und schnell, die Verpackung war gut und sicher.
Ehrlich gesagt, wollte ich mir schon immer mal so ein Teil zulegen, da ich momentan eine ziemlich alte digitale Waage benutze, wo ich immer dazurechnen muss. Das ist manchmal ziemlich nervig und oftmals gehts sie auch einfach aus, wenn ich nicht schnell genug bin.

Dem Messbecher lag eine Bedienungsanleitung dabei, die allerdings komplett in englisch ist (wer lesen kann ist klar im Vorteil, steht ja auch in der Produktbeschreibung). Darüber war ich erst enttäuscht, aber die Bedienung ist so kinderleicht, dass sogar ich das hinbekommen habe.

Die Skala auf dem Messbecher ist schön deutlich und gut lesbar.

Anfangs befindet sich beim Batteriefach ein Streifen, den ihr nicht einfach rausziehen könnt. Ihr müsst dazu mit einer Münze den Verschluss öffnen, das Papier unter der Batterie herausziehen, Verschluss wieder schließen und schon kanns losgehen.

Bei diesem Produkt habt ihr Messbecher und Küchenwaage in einem. Auf dem Messbecher sind Maßangaben zum Abmessen in ml, oz (amerikanisch) und cups (amerikanisch).
Die Angaben "oz" und "cups" kommen öfter in amerikanischen Rezepten vor. Meist findet ihr die nicht auf den handelsüblichen Messbechern. Ich habe einige Rezepte, wo Maßangaben in diesen Einheiten aufgeführt sind. Ihr braucht euch bei diesem Messbecher keine Gedanken über Umrechnung machen, denn dafür habt ihr ja die Angaben auf der Skala.


Der Messbecher hat eine Füllmenge von 1 kg und ist zum Wiegen von 5 verschiedenen Zutaten (Wasser, Milch, Mehl, Zucker, Öl).

Der Messbecher kann von der Waage getrennt werden, d. h. zum Abwaschen muss er natürlich auch abgehoben werden. Dies geht ganz einfach. Oben am Griff den Schiebeschalter nach hinten drücken und den Messbecher abheben.

Beim Zusammensetzen müsst ihr zuerst oben ansetzen, sonst bekommt ihr es nicht mehr richtig zusammen. Ihr schiebt den Schalter hinter, setzt es auf und dann passt der Messbecher auch gleich perfekt in die unteren Öffnungen.
Wenn ihr die Waage benutzen wollt, ist die Bedienung übersichtlich, es gibt nur 3 Tasten im Griff, den Ein-/Ausschalter und die Tasten Tare und Mode. Zum Einschalten den Ein/Ausschalter, der sich über dem Display befindet, kurze Zeit gedrückt halten.
Wenn das Gerät eingeschaltet ist, habt ihr über die Mode-Taste die Möglichkeit, die Maßeinheit auszuwählen (gr, ml und die amerikanischen Einheiten oz, cups, ct und lb). Dazu die Mode-Taste nur kurz drücken. Die Anzeigen im Display sind schön kräftig und gut erkennbar.
Ihr habt auch die Möglichkeit, über die Zutatenliste eure Einstellungen vorzunehmen. Dazu nach dem Einschalten die Mode-Taste gedrückt halten.
Ihr gelangt nun in ein Menü, welches so aussieht:
Allerdings ist es wirklich sehr klein geschrieben, richtig erkennen konnte ich es erst nach dem Fotografieren (zumindest die Zutaten, die in der ganz oberen Reihe stehen und in englischer Sprache sind). Werkseinstellung ist übrigens in der oberen Reihe links NORMAL.
Zunächst blinkert es oben in der Zutatenliste, durch Drücken der TARE oder MODE Taste könnt ihr zu den einzelnen Zutaten wechseln. Wenn ihr fertig seid, drückt ihr kurz die Ein/Aus-Taste und ihr gelangt zur mittleren Reihe und könnt nun die Maßeinheit festlegen. Durch weiteres Drücken gelangt ihr zur unteren Reihe. Dort befindet sich das eingebaute Thermometer, wo ihr bei der Anzeige zwischen Grad Celsius und Fahrenheit wechseln könnt. Das Thermometer misst übrigens die Raumtemperatur. Für mich ist das ein wenig fehl am Platz, fast jeder hat heute ein Thermometer. Ich würde das Thermometer nicht brauchen, aber es stört mich auch nicht weiter.
Durch weiteres kurzes Drücken der Ein/Aus-Taste kommt ihr zum betriebsbereiten Zustand.

(auf dem Foto habe ich schon Zucker drin)
Wollt ihr mehrere Sachen zuwiegen, habt also euer Mehl beispielsweise schon drin und wollt gleich den Zucker hinzugeben, haltet ihr kurz die Tare-Taste gedrückt. Die Zahlen blinkern dann kurz und die Anzeige stellt sich wieder auf Null.

Ich habe auch mehrere Vergleichswiegungen vorgenommen, mit der alten Waage, mit dem Messbecher Flüssigkeit abgemessen und dann mit der Waage nachgemessen. Die Waage tut ihren Dienst sehr gut.

Die Fassung mit der Waage könnte ein wenig schwerer sein, dann würde es noch standfester sein, wäre allerdings für mich kein Grund, es nicht zu kaufen.

Für mich ein Produkt, was man sehr gut im Haushalt gebrauchen kann und was ich gern weiterempfehle. Preis-/Leistungsverhältnis finde ich absolut gegeben.

Dieses Produkt wurde mir von testberichte.reviews kostenlos zur Verfügung gestellt.