Freitag, 3. April 2015

Incutex Digitaler Messbecher mit eingebauter Küchenwaage

Über die Seite Testberichte.rewievs hatte ich die Möglichkeit, den digitalen Messbecher mit eingebauter Küchenwaage von Incutex zu testen.Der Messbecher ist in 3 Farben (rot, grün und schwarz) für 12,99 Euro bei Amazon erhältlich.  Die Lieferung war absolut problemlos und schnell, die Verpackung war gut und sicher.
Ehrlich gesagt, wollte ich mir schon immer mal so ein Teil zulegen, da ich momentan eine ziemlich alte digitale Waage benutze, wo ich immer dazurechnen muss. Das ist manchmal ziemlich nervig und oftmals gehts sie auch einfach aus, wenn ich nicht schnell genug bin.

Dem Messbecher lag eine Bedienungsanleitung dabei, die allerdings komplett in englisch ist (wer lesen kann ist klar im Vorteil, steht ja auch in der Produktbeschreibung). Darüber war ich erst enttäuscht, aber die Bedienung ist so kinderleicht, dass sogar ich das hinbekommen habe.

Die Skala auf dem Messbecher ist schön deutlich und gut lesbar.

Anfangs befindet sich beim Batteriefach ein Streifen, den ihr nicht einfach rausziehen könnt. Ihr müsst dazu mit einer Münze den Verschluss öffnen, das Papier unter der Batterie herausziehen, Verschluss wieder schließen und schon kanns losgehen.

Bei diesem Produkt habt ihr Messbecher und Küchenwaage in einem. Auf dem Messbecher sind Maßangaben zum Abmessen in ml, oz (amerikanisch) und cups (amerikanisch).
Die Angaben "oz" und "cups" kommen öfter in amerikanischen Rezepten vor. Meist findet ihr die nicht auf den handelsüblichen Messbechern. Ich habe einige Rezepte, wo Maßangaben in diesen Einheiten aufgeführt sind. Ihr braucht euch bei diesem Messbecher keine Gedanken über Umrechnung machen, denn dafür habt ihr ja die Angaben auf der Skala.


Der Messbecher hat eine Füllmenge von 1 kg und ist zum Wiegen von 5 verschiedenen Zutaten (Wasser, Milch, Mehl, Zucker, Öl).

Der Messbecher kann von der Waage getrennt werden, d. h. zum Abwaschen muss er natürlich auch abgehoben werden. Dies geht ganz einfach. Oben am Griff den Schiebeschalter nach hinten drücken und den Messbecher abheben.

Beim Zusammensetzen müsst ihr zuerst oben ansetzen, sonst bekommt ihr es nicht mehr richtig zusammen. Ihr schiebt den Schalter hinter, setzt es auf und dann passt der Messbecher auch gleich perfekt in die unteren Öffnungen.
Wenn ihr die Waage benutzen wollt, ist die Bedienung übersichtlich, es gibt nur 3 Tasten im Griff, den Ein-/Ausschalter und die Tasten Tare und Mode. Zum Einschalten den Ein/Ausschalter, der sich über dem Display befindet, kurze Zeit gedrückt halten.
Wenn das Gerät eingeschaltet ist, habt ihr über die Mode-Taste die Möglichkeit, die Maßeinheit auszuwählen (gr, ml und die amerikanischen Einheiten oz, cups, ct und lb). Dazu die Mode-Taste nur kurz drücken. Die Anzeigen im Display sind schön kräftig und gut erkennbar.
Ihr habt auch die Möglichkeit, über die Zutatenliste eure Einstellungen vorzunehmen. Dazu nach dem Einschalten die Mode-Taste gedrückt halten.
Ihr gelangt nun in ein Menü, welches so aussieht:
Allerdings ist es wirklich sehr klein geschrieben, richtig erkennen konnte ich es erst nach dem Fotografieren (zumindest die Zutaten, die in der ganz oberen Reihe stehen und in englischer Sprache sind). Werkseinstellung ist übrigens in der oberen Reihe links NORMAL.
Zunächst blinkert es oben in der Zutatenliste, durch Drücken der TARE oder MODE Taste könnt ihr zu den einzelnen Zutaten wechseln. Wenn ihr fertig seid, drückt ihr kurz die Ein/Aus-Taste und ihr gelangt zur mittleren Reihe und könnt nun die Maßeinheit festlegen. Durch weiteres Drücken gelangt ihr zur unteren Reihe. Dort befindet sich das eingebaute Thermometer, wo ihr bei der Anzeige zwischen Grad Celsius und Fahrenheit wechseln könnt. Das Thermometer misst übrigens die Raumtemperatur. Für mich ist das ein wenig fehl am Platz, fast jeder hat heute ein Thermometer. Ich würde das Thermometer nicht brauchen, aber es stört mich auch nicht weiter.
Durch weiteres kurzes Drücken der Ein/Aus-Taste kommt ihr zum betriebsbereiten Zustand.

(auf dem Foto habe ich schon Zucker drin)
Wollt ihr mehrere Sachen zuwiegen, habt also euer Mehl beispielsweise schon drin und wollt gleich den Zucker hinzugeben, haltet ihr kurz die Tare-Taste gedrückt. Die Zahlen blinkern dann kurz und die Anzeige stellt sich wieder auf Null.

Ich habe auch mehrere Vergleichswiegungen vorgenommen, mit der alten Waage, mit dem Messbecher Flüssigkeit abgemessen und dann mit der Waage nachgemessen. Die Waage tut ihren Dienst sehr gut.

Die Fassung mit der Waage könnte ein wenig schwerer sein, dann würde es noch standfester sein, wäre allerdings für mich kein Grund, es nicht zu kaufen.

Für mich ein Produkt, was man sehr gut im Haushalt gebrauchen kann und was ich gern weiterempfehle. Preis-/Leistungsverhältnis finde ich absolut gegeben.

Dieses Produkt wurde mir von testberichte.reviews kostenlos zur Verfügung gestellt.
















1 Kommentar:

  1. Von einem Messbecher mit integrierter Waage habe ich bisher auch noch nichts gehört :o) Man lernt nie aus, klingt aber äusserst praktisch! In schwarz würde mir diese sicherlich besser gefallen ;o)
    Wünsche Dir und Deinen Lieben ein schönes Osterfest :o)

    AntwortenLöschen