Donnerstag, 15. Oktober 2015

Miracle Match Foundation von Max Factor

Als eine von 2500 Produktbotschafterinnen durfte ich in den letzten Wochen (die Testzeit war übrigens richtig schön lang) die neue Miracle Match Foundation von Max Factor testen.

Anhand eines kleinen Testes hat man eine Empfehlung für die Nuance bekommen, das waren bei mir golden (75) und bronze (80). Ich habe mich für golden entschieden und dann kam schon das Testpaket. Neben einem Flacon vom Miracle Match waren zusätzlich noch 30 Produktproben, jeweils 10 in der Farbe natural (50), sand (60) und bronze (80) im Paket enthalten. Von der Menge der Produktproben war das Paket wirklich super. Alles war hübsch in einer Box.

Die Foundation ist in 6 verschiedenen Farbtönen erhältlich, obwohl ich finde, dass die Produktabbildung etwas zu dunkel rüberkommt. So dunkel sind sie nämlich alle nicht, auch nicht bronze. Möglichst natürlich und doch makellos auszusehen wünschst sich wahrscheinlich jede Frau. Und genau dazu verhilft dir die Mircale Match Foundation von Max Factor.
Die Farbauswahl:

Das verspricht die Max Factor Miracle Match Foundation.
Für einen natürlichen und dennoch perfektionierten Teint
Passt sich perfekt dem Hautton an
Kaschiert mit mittlerer Deckkraft Unregelmäßigkeiten und Unreinheiten
Weniger Puder und lichtreflektierende Partikel für einen lebendigen Teint mit natürlicher Strahlkraft
Pflegt die Haut mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Glycerin, Vitamin E und Vitamin B
Dermatologisch getestet
Im Handel erhältlich ab September 2015
Unverbindliche Preisempfehlung*:
Max Factor Miracle Match Foundation: 12,99 €

Die Foundation ist in einem hübschen Glasflakon mit Pumpspender, den ich immer sehr hygienisch finde. Die Dosieröffnung der Flasche wird erst einmal leicht nach rechts gedreht, um sie herunterdrücken zu können. Unter der Spritzdüse ist der Spender auch mit einem "Tropfen"-Symbol gekennzeichnet, damit man weiß, in welche Richtung man drehen muss. Nach der Verwendung dreht man den Kopf der Foundation einfach wieder nach links, so verhindert man das Austrocknen und kann diese sicher transportieren.
Um es vorwegzunehmen, die Foundation gehört definitiv zu den besten, die ich bisher benutzt habe. Sie wird als mittlere Deckkraft beschrieben, was ich untertrieben finde, denn sie deckt hervorragend ab und was auch wichtig ist, sie hält auch lange. Auch am Ende des Bürotages ist nicht alles weg. Selbst Schwitzen hat sie standgehalten. Ich habe es noch nicht dem passenden Primer versucht, den werde ich mir aber auf jeden Fall noch zulegen. Ohne Make-up mag ich meine Haut gar nicht, mein Teint ist eben nicht so schön ebenmäßig, aber mit der Foundation ist einfach alles unschöne weg.

Die Foundation hat eine schöne Konsistenz, man braucht auch gar nicht so viel fürs ganze Gesicht. Sie spendet ausreichend Feuchtigkeit, so dass ich bei meiner trockenen Haut das Gefühl habe, dass sie Creme und Foundation in einem ist. Oftmals setzt sich Make up ja sehr an den Fältchen ab und lässt diese noch sichtbarer werden. Das kann ich für diese Foundation überhaupt nicht beobachten. Ich habe auch das Gefühl, dass sie einen glättenden Effekt hat, ich finde jedenfalls, dass sie mich ich viel jünger und straffer aussehen lässt. Man merkt sie kaum, denn sie ist schön leicht und ich merke auch nicht so den Abfärbeeffekt. Dass sie so sehr glänzt hat, wie einige beschreiben, habe ich für mich nicht bemerkt, vielleicht liegt das auch an meiner trockenen Haut, dass ich es nicht so empfinde. Kann natürlich sein, dass das bei Frauen mit öliger Haut anders wirkt.
Für mich sind übrigens die Farben golden und bronze total geeignet. Beide finde ich super, die helleren passen nicht zu mir. Die Farben sind aber gar nicht so dunkel, wie man sich vorstellt. Ich trage etwas Foundation auf den Handrücken auf (damit sie schon mal ein wenig Temperatur bekommt) und benutze fürs Gesicht dann einen Pinsel, zum Schluss auch dann noch die Hände. Hat sie sich erst mit der Haut verbunden, ist es wirklich wie ein Wunder. Man hat ein strahlendes Gesicht und durch die lichtreflektierenden Partikel sorgt sie für einen Weichzeichnereffekt. Ich fühle mich einfach strahlend damit und habe jeden Morgen wieder Freude beim Auftragen. was mir auch noch aufgefallen ist, dass man eben durch diese Foundation nicht so die Übergänge zum Hals hat.

Das einzigste ist der doch etwas merkwürdige Geruch, der allerdings schnell vor meiner Nase verschwindet. Da könntet ihr noch dran gearbeitet werden, das wäre toll.

Ich bin froh, dass ich eine Frau bin und solche tollen Produkte zum Verschönern benutzen kann! Danach benutze ich nur noch ein wenig Rouge, ich bin nicht der Fan von Puder, weil der sich meist sehr in den Fältchen absetzt. Puder ist bei mir definitiv nichts für trockene Haut.
Für mich ein absolutes Nachkaufprodukt!

Das Ergebnis:


Auch meine Mittester konnte ich begeistern. Es war keiner dabei, dem die Foundation nicht gefallen hat. In den letzten Wochen habe ich viele Proben verteilt, wir haben darüber geredet und sie ausprobiert und natürlich habe einige Mittester sie auch schon gekauft. Es war einfach ein toller Test! Hier könnt ihr euch über das Projekt informieren.
Bei Rossmann habe ich sie schon entdeckt, für 12,99 Euro.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen