Sonntag, 6. Dezember 2015

TEFAL ActiFry Smart XL - Die ersten Versuche

Nachdem meine Tefal ActiFry in meine Küche eingezogen ist, wollte ich sie natürlich unbedingt sofort ausprobieren.
Beim ersten Benutzen gibt sie einen komischen Geruch, der aber schnell weggeht. Das ist auch normal und darauf wird auch hingewiesen.

Als erstes habe ich Pommes selbstgemacht (habe ich vorher noch nie selbstgemacht, gibt ja genügend Auswahl in den Tiefkühlfachs zu kaufen). Aber ich wollte es eben mal selber machen.

Also Kartoffeln geschält, dann mit einem Nicer Dicer die Kartoffelsticks geschnitten. So wurden sie schön gleichmäßig und das geht fix.

Anschließend ist es wichtig, dass die Kartoffeln gut gewässert werden, damit die Stärke rausgeht. Danach müssen sie gut getrocknet werden.
Ich habe nun in der App Pommes rausgesucht, die Pommes in den Behälter mit 1 Dosieröffel Öl gegeben und gestartet.
Sie haben dann langsam Farbe angenommen.
Mit dem Ergebnis war ich nicht ganz so zufrieden, werde ich wohl noch öfter probieren müssen, bis ich das perfekt hinkriege, denn funktionieren tut es wohl, das ich schon öfter gelesen habe, dass die selbstgemachten Pommes darin super werden.
Sie waren irgendwie etwas trocken und nicht so knusprig.

Was ich jetzt sehr oft gemacht habe, sind Brötchen aufgebacken, die werden super. Das dauert 6-8 Minuten, je nach Geschmack, wie dunkel und knusprig sie werden sollen.
Ich habe es anfangs mit dem Rührarm versucht, allerdings quetscht es dann immer mal eine Delle in meine Aufbackbrötchen, so dass ich ihn jetzt weglasse. Eine Tasse auf das Mittelteil zu stellen, spare ich mir bei Brötchen auch, da spritzt ja nichts. Allerdings muss ich sagen, dass sie gleichmäßiger werden würden, wenn sich das Gerät drehen würde, aber es dreht sich leider nur mit Arm.
Diese Woche sollte es dann mal schnell gehen. Ich habe eine fertig gewürzte tiefgefrorene Packung Chicken Wings geholt und eine Tüte Backofenpommes. Völlig erfreut habe ich im Kaufland Pommes im mediterranen Kräutermantel entdeckt. Ich kenne diese Art Pommes bisher nur von Bofrost, da kostet aber die Tüte 3,95 Euro. Hier habe ich keine 2 Euro bezahlt (zwischen 1,59 und 1,79 Euro - ich weiß es leider nicht mehr genau).

Zunächst habe ich die Chicken Wings für etwa 20-25 Minuten in die ActiFry gegeben. Ich habe sie dann herausgenommen und die Pommes eingefüllt.
Diese habe ich dann 20 Minuten ihre Runde drehen lassen (Zeit kommt sicher auch ein bisschen darauf an, wieviel man an Menge rein macht).
Danach habe ich nochmal kurz die Chicken Wings für 2 Minuten reingetan und fertig war ein megaleckeres Abendessen.
Beim Airfryer hätte ich bei beiden Garvorgängen in der Hälfte der Zeit das Gargut durchschütteln müssen. Durch das Drehen in der ActiFry werden sie wirklich rundherum schön knusprig.
Die Pommes waren total lecker, sie haben wie aus der Friteuse geschmeckt, schön knuspring und nicht trocken. Früher habe ich ja auch mal Pommes im Backofen probiert, aber die sind nie gut geworden.
 

Dann stelle ich euch noch Rezept vor, was man auch prima darin machen kann. Die Menge ist allerdings sehr viel, also mindestens zu sechst solltet ihr das essen. Aber, wenn was übrig bleibt, kann man es bis zum nächsten Tag noch gut im Kühlschrank aufbewahren und noch verwenden.

Pizzabrötchen/Pizzascheiben
1 Packung Salami- ich nehme einfache)
1 Packung Kochschinken
1 Glas rote Paprika
1 Glas/Büchse Champignons
1 Packung italienische Kräuter (tiefgefroren)
1 Becher Schmand
1 Becher Schlagsahne
1 Packung geriebenen Käse
evtl. Pizzagewürz

Alle Zutaten schön kleinschneiden, die Paprika gut abtropfen lassen, miteinander vermengen und ruhig ein bisschen durchziehen lassen.
Auf halbe Aufbackbrötchen oder Bagettescheiben streichen, ab in die Actifry und überbacken, bis es eine schöne Farbe bekommt und der Käse zerlaufen ist.
Die kommen immer sehr gut auf Partys an.
Von der Zeit her würde ich sagen zwischen 6 -8 Minuten, das müsst ihr selbst probieren, das kommt auch darauf an, wie viel ihr auf die Brötchen/Scheiben gebt.
 
Ich freue mich schon, weitere Sachen auszuprobieren und werde wieder berichten.

Zu meinem Bericht:
Tefal ActiFry Smart XL - Auspacken und Kennenleren

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen