Samstag, 16. April 2016

Nivea Protect & Shave

Über die Rossmann Blogger habe ich vor kurzem den Nivea Protect & Shave zum Testen bekommen. In der Packung sind neben dem Rasiergriff 3 Klingen.

 

Nivea hat ja jetzt ein Pflegerasurserie, zu der neben dem Rasierer auch noch Protect & Shave Rasiergel und After Shave Bodylotion gehören. Die beiden Produkte werde ich bestimmt mal probieren.

Das verspricht das Produkt:

Der PROTECT&SHAVE Rasierer mit seinem innovativen Schwinggelenk passt sich den weiblichen Körperkonturen optimal an. Für eine hautschützende Rasur und wunderschön glatte Haut. Das NIVEA Gleit-Pflegepad bildet einen Gleitfilm auf der Haut für eine sanfte Rasur. 5 hochwertige Klingen ermöglichen eine glatte Rasur und können dank der hervorragenden Qualität vielfach verwendet werden. Das Schwinggelenk passt sich sanft Körperkonturen an und sorgt so für ein angenehmes Rasurerlebnis.

  • Der erste Rasierer mit dem Schwinggelenk
  • Passt sich in alle Richtungen an
  • NIVEA Gleit-Pflegepad mit Eucerit® für eine sanfte Rasur
Gleich nach dem Öffnen strömt mir diese wunderbare Nivea-Duft entgegen, oh ja ich liebe ihn total. Das liegt daran, dass das Gleit-Pflegepad mit Eucerit®, dem speziellen Inhaltsstoff der Nivea-Creme, ausgestattet ist. Wenn es Weichspüler von Nivea geben würde, wäre ich die erste, die ihn kauft. 
Er ist typischerweise für Nivea in blau/weiß gehalten. Der Griff ist s-förmig und rutschfest. Dadurch liegt er sehr gut in der Hand.
 
Die 5 Klingen sind gut auf dem Foto zu sehen.

Praxitest:
Der Rasierer ist sehr flexibel und biegsam und man kommt auch überall gut hin. Die Kissen sind am Anfang immer gut, allerdings - wie bei allen Rasierern - geht es recht fix, dass sich das Kissen leider schnell abnutzt. Eben ein Problem, was nicht nur Nivea-Rasierer haben.

Von den Klingen bin ich aber nicht wirklich überzeugt, ich finde sie etwas stumpf und das Gefühl hatte ich leider schon bei der ersten Rasur. Besonders ist mir das unter den Armen aufgefallen. Dort kam es mir trotz Badewanne und Rasiergel richtig kratzig vor. An den Beinen war es ok, aber eben ein ganz schöner Unterschied zu dem Rasierer, den ich mir vor kurzem gekauft hatte, der mich vom ersten Moment an überzeugt hat. Bei dem merke ich gar nicht, dass ich rasiere. 

Der Rasierer kostet mit den 3 Klingen 7,99 Euro. Ich persönlich würde alle Produkte von Nivea sofort wieder kaufen, die ich bisher benutzt aber, aber der Rasierer fällt bei mir leider durch. Schade eigentlich, ich hatte mir ehrlich gesagt mehr von ihm versprochen. Ich würde den Venus Swirl auf jeden Fall vorziehen, der allerdings preislich auch etwas höher liegt. 
Über einen Rasierer brauche ich mir sowieso keine Gedanken mehr zu machen, da ich nun zum Epilieren übergegangen bin.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen