Dienstag, 5. April 2016

Philips Satinelle Prestige - Haarentfernung und Körperpflege zum Verwöhnen - Das Kennenlernen

Über eine Aktion der Markenjury und der Zeitschrift Barbara darf ich den seit März 2016 im Handel erhältlichen Philips Satinelle Prestige testen.

Bei dem Philips Satinelle Prestige (BRE650) handelt es sich um einen Epilierer, den  man trocken und nass verwenden kann. Durch die vielen verschiedenen Aufsätze ist er nicht einfach nur ein Epilierer, er kann auch massieren und peeln.
Mit reiner Epilierfläche von 30 mm ist er der breiteste derzeit auf dem Markt.

Ich persönlich finde eine Epilierung bsp. in der Badewanne angenehm, weil die Haare weicher sind und sich besser entfernen lassen, deshalb finde ich es klasse, dass man ihn sowohl nass als auch trocken benutzen kann.

Viele Frauen benutzen Epilierer, andere fürchten sich vor dem Schmerz. Aber wie bei allen Sachen gewöhnt man sich daran. Ich denke daran, als ich das erste Mal beim Augenbrauen zupfen war, hab ich gedacht, das mache ich nie wieder. Aber jetzt ist es für mich was ganz normales, was mir überhaupt nichts mehr ausmacht und so ist es beim Epilieren auch.

Schon einen Tag nach der Benachrichtigung, dass ich im Testteam bin, kam das Paket schon an.
 
Der Satinelle Prestige sieht sehr edel in den Farben weiß/rosegold aus.

Ausgestattet ist er mit 8 verschiedenen Aufsätzen, die ich nachher noch näher vorstellen werde.

 (Foto von der Philips-Seite)

Der Philips Satinelle Prestige im Überblick:



  • Wasserfest
  • Neun Aufsätze: Trimmer-, Gesichts-, Sensible Zonen-, Skin-Stretcher-, Bikinizonen-, Ladyshave-, Massage-Epilierer-, Peeling- und Körper-Massage-Aufsatz
  • Geeignet für: Beine, Körper und Gesicht (Peeling-und Körper-Massage-Aufsatz nicht für das Gesicht geeignet)
  • Zwei Geschwindigkeitsstufen
  • Keramikpinzetten (3-in-1-Haarliftsystem)
  • 30 Millimeter breiter Epilierer-Aufsatz
  • Aufbewahrungstasche für die Aufsätze
  • Optilight
  • S-Form und Anti-Rutsch-Effekt
  • 1,5 Stunden laden, 40 min kabellose Benutzung


  • Der Philips Satinelle Prestige hat einen S-förmigen Griff, der sehr gut in der Hand liegt. 
    Vorn befindet sich der Ein- und Ausschalter.

    Er arbeitet mit 2 Geschwindigkeitsstufen. Welche man gerade nutzt, sieht man am leuchtenden Lämpchen.


    Am hinteren Teil befindet sich der Knopf, den man drückt, um die Aufsätze vom Gerät zu lösen. Beim Aufsetzen der Zubehörteile drückt man den Knopf ebenfalls, bis es hörbar einrastet.


     

    Besonders toll finde ich das eingebaute Licht (Optilight), was den Epilierbereich gut ausleuchtet. Das Licht schaltet sich automatisch ein. Falls man das Licht ausschalten möchte, hält man den Ein- und Auschalter beim Einschalten für 3 Sekunden gedrückt. Ich hab mal ein kleines Video gemacht, ich versuche das bestimmt noch mal bei schlechter Beleuchtung, da sieht man es besser.

    video

    Aufgeladen wird er mittels des beiliegenden Adapters. Dieser wird an der Geräteunterseite eingesteckt. Die Aufladezeit beträgt ca. 1,5 Stunden. Mit voll aufgeladenem Akku kann das Gerät 40 Minuten kabellos genutzt werden. Während des Ladevorganges blinkt die Ladeanzeige, wenn sie dauerhaft weiß ist, ist das Gerät vollständig aufgeladen.

    Der Epilierkopf
    Der Epilierkopf kann zum Epilieren von Beinen, Achseln und Bikinizone verwendet werden. Für eine gründliche Epilation wird empfohlen, die Geschwindigkeitsstufe 2 zu wählen. Stufe 1 soll für Partien mit geringer Behaarung und schwer erreichbare Stellen (Knie, Knöchel) genutzt werden

    Der Scherkopf
    Der Scherkopf wird zum Rasieren von Beinen, Achseln und Körperbehaarung verwendet.



    Kamm für den Scherkopf
    Der Kamm sollte aufgesetzt werden, um haare auf eine Länge von 3 mm zu trimmen (na da muss man ja schon ganz schön zugewachsen sein :-)

    Hauttstraffungsaufsatz
    Der sogenannte Skin-Stretcher-Aufsatz wird auf den Epilierkopf gesetzt, um die Haut während des Epilierens zu straffen, damit der Schmerz gelindert wird.


    Massageaufsatz
    Der Massageaufsatz wird auf den Epilierkopf gesetzt, um die Haut während des Epilierens zu massieren und so das Zupfgefühl während des Epilierens zu lindern.


    Aufsatz für empfindliche Hautpartien (links) und Gesichtsaufsatz (rechts)

    Der Aufsatz für empfindliche Hautpartien wird z.B. für sensible Bereiche (Achselhöhlen, Bikinibereich) genutzt, um angenehmer epilieren zu können.
    Der Gesichtsaufsatzwird genutzt, um die Gesichtsbehaarung (z.B. über der Oberlippe der sogen. Damenbart) präzise epilieren zu können.


    Körper-Peeling-Bürste
    Diese wird zur Entfernung abgestorbener Hautzellen verwendet.
    Einmal pro Woche sollte man das seiner Haut gönnen. Es reinigt die Haut gut, entfernt abgestorbene Hautschüppchen und macht sie so aufnahmefähiger für Pflegeprodukte.
    Es wird allerdings empfohlen, dass zwischen Peeling und Epilieren mindestens 24 Stunden liegen, um eingewachsene Haare zu verhindern.

    Der Peeling-Aufsatz des Satinelle Prestige verfügt über 48.200 feinste hypoallergene Fillamente, die die Haut weich und zart werden lassen. Das hört sich wirklich toll an.

    Körpermassagekopf
    Er rotiert kräft, um Muskeln zu entspannen. Der gefällt mir jetzt schon!
    Er entspannt die Haut vor und nach dem Epilieren. Er erreicht nämlich die tiefen Schichten der Haut, um so das Zupfgefühl nach dem Epilieren zu lindern. Die Geschwindigkeitsstufe eins entspannt die Muskeln, Geschwindigkeitsstufe zwei bietet eine angenehme Tiefenmassage. Man kann den Massagekopf auch in der Wanne nehmen oder auch mit Massageöl.

    Körpermassagekopf und Körper-Peeling-Bürste werden auf diesen Kopf aufgesetzt.

    Die zwei letztgenannten Aufsätze habe ich natürlich sofort ausprobiert und liebe sie jetzt schon! Das ist ein bisschen Wellness für daheim.

    Im Set enthalten ist eine Aufbewahrungstasche in hellgrau.

    So nun habe ich euch den Philips Satinelle Prestige ein wenig vorgestellt und jetzt gehts ans Testen. Ich freue mich jedenfalls total auf Pflege und natürlich auch Entspannung.
    Hier könnt ihr hier lesen, wie er sich in der Praxis bewähr hat.


    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen