Mittwoch, 21. September 2016

Kealive Glätteisen Bürste

Eine Glätteisenbürste wollte ich mir schon immer mal anschaffen. Nun bin ich endlich stolzer Besitzer einer Kealive Glätteneisen Bürste, die ebenfalls über die Firma Aukey auf Amazon verkauft wird.
Auch sie ist sehr begehrt und derzeitig nicht verfügbar, preislich liegt bei knapp 30 Euro. Sie ist rosa, eben eine richtige Mädchenfarbe.

Auch der Glätteisenbürste liegt eine deutsche Bedienungsanleitung bei, wenn sie auch nicht ganz hunderprozentig übersetzt ist.
 
Das Zuleitungskabel zur Bürste ist etwas über 2 Meter lang. Das Kabel ist frei beweglich und um 360 Grad drehbar, sitzt als nicht fest an der Bürste.

Seitlich an der Bürste sind zwei Tasten, zum einen die Ein-/Ausschalttaste und zum anderen die +/- Tasten zur Einstellung der Temperatur.
Die Temperatur ist in von 80 Grad bis 230 Grad frei wählbar. Dazu wird nach dem Einschalten die +/- Taste bis zur gewünschten Temperatur gedrückt. Die Temperatur ist auf dem Display auf der Oberseite der Bürste sichtbar.
Die Temperatur sollte je nach Haarstruktur gewählt werden. Für dünnes Haar reicht die Temperatur von 150 bis 170 Grad, für mittleres Haar von 170 bis 190 und für dickes Haar von 200 bis 230 Grad. Das muss man echt ausprobieren, welche Temperatur für einen am besten ist. Vielleicht einfach mal mit der niedrigsten für die Haarsturktur anfangen und dann durchprobieren.

Die Glättbürste ist mit einer Ionen-Technologie ausgestattet, was dafür sorgt, dass das statische Aufladen der Haare vermindert und das Kräuseln der Haare verhindert wird. Zudem wird das Haar vor dem Austrocknen geschützt.

Wichtig ist, dass das Haar vor der Benutzung der Glättbürste trocken ist, eine Glättbürste sollte nie auf nassem Haar angewendet werden. Und auch das vorherige Durchkämmen der Haare sollte man nicht weglassen. 

Da ich dickes und zudem auch noch krausiges Haar habe, wenn ich es nicht glätte, nehme ich 220 Grad und komme mit dieser Termperatur gut zurecht.  Bis zum Erreichen meiner Temperatur dauert es ca. 1 1/2 Minuten.
Um ein versehentliches Ändern der Temperatur zu verhindern, weil die +-/- Tasten schon beim Glätten berührt werden, drückt man einfach nochmal die Ein/Aus-Taste. Auf dem Display erscheint dann das Wort "Loc", d.h. dass die eingestellte Temperatur jetzt gesperrt ist und man beliebig an die +/-Tasten kommen kann, ohne dass man die Temperatur verstellt.

Ich muss meine Haare leider täglich nachglätten. Mit meinem Glätter nimmt das immer ziemlich viel Zeit in Anspruch, ich muss immer mehrfach drübergehen.
Deshalb war ich sehr gespannt, wie sich die Glättbürste schlägt. 

Die Bürste ist nicht ganz leicht, aber auch nicht zu schwer. Der Griff liegt gut in der Hand. Gleich die erste Anwendung hat mich begeistert. Die Bürste gleitet schön durch. Es geht richtig schnell, man kann viel dickere Strähnen glätten als mit dem Haarglätter (zumindest mit meinem) und nach der Anwendung sieht das Haar glänzend und geschmeidig aus. Ich denke, dass es für die Haare auch schonender ist, als ein Haarglätter, weil die Hitze da ja direkt von den Platten auf die Haare wirkt.

Ich kann diese Glättbürste deshalb auch unbedingt weiter empfehlen.


Kommentare:

  1. Ich habe auch ein paar Produkte von der Firma im Haus und die sind Top. Da stimmt das Preis/Leistungsverhältnis. LG Romy

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe auch so eine Glättungsbürste von einer anderen Marke und bin sehr zufrieden damit. Das Design deiner Bürste ist auch sehr schick! Lg

    AntwortenLöschen