Samstag, 2. Juli 2016

Paula Fleckenkuchen

Über eine Aktion der Empfehlerin durfte ich jetzt den neuen Paula Fleckenkuchen von Dr. Oetker ausprobieren.

Im Testpaket waren
4 x Fleckenkuchen mit Vanille-Pudding-Flecken
1 x Fleckenkuchen mit Schoko-Splits und Schoko-Pudding-Flecken

Produktbeschreibung:
PAULA Fleckenkuchen ist der neueste Spaß aus dem Hause Dr. Oetker. Der fertige Kuchen mit den PAULA-typischen Kuhflecken begeistert nicht nur die kleinen PAULA-Fans.
Die Kombination aus saftigem Rührteig und cremigen Puddingflecken sorgt für “kuhle” und unvergessliche Kuchenmomente mit der ganzen Familie. Die Kuchen à 300 g sind in der praktischen Aluschale gebacken und jederzeit genussbereit. Ob Schoko- oder Vanille-Liebhaber, für jeden ist etwas dabei. Denn den PAULA Fleckenkuchen gibt es in gleich zwei leckeren Varianten:

Paula Fleckenkuchen mit Schoko-Splits und Schoko-Pudding-Flecken

Hierbei handelt es sich um einen hellen Rührkuchen mit Schoko-Splits und Schoko-Pudding-Flecken.

Paula Fleckenkuchen mit Vanille-Pudding-Flecken


Das ist ein Schokoladen-Rührkuchen mit Vanille-Pudding-Flecken.

Beide Sorten sind in einer Aluschale zu je 300 Gramm. Er sieht recht lustig aus und ich mag ja Paula Fleckenpudding auch schon sehr gern, deshalb habe ich mich aufs Probieren gefreut. 
Optisch hat mich auf Anhieb der dunkle Kuchen zuerst angesprochen und ich war mir sicher, dass er mir besser schmecken wird. Ja ich bin ein Schokoladenfan! Deshalb haben wir ihn auch als erstes geöffnet. 
Er schmeckt wunderbar schokoladig, ist dabei saftig und schmeckt am besten aus dem Kühlschrank. Bei dem dunklen hat man fast gar nicht das Gefühl, dass es sich um einen Rührkuchen handelt. Deshalb empfiehlt es sich hier, den Kuchen mit dem Löffel zu essen, zumindest den dunklen, denn die Finger bleiben nicht unbedingt sauber.
Die Verpackung kann nicht wieder richtig verschlossen werden. Ich persönlich bewahre allerdings sowie alle Rester in Dosen auf, damit Gerüche im Kühlschrank vermieden werden. Stört mich also gar nicht, dass man es nicht wieder verschließen kann.

Auch der helle Kuchen mit Schokopuddingflecken ist sehr lecker. Die Schokosplits merkt man nicht übermäßig, außer am Geschmack. Der Pudding ist schön schokoladig. Optisch sieht er nicht ganz so hübsch wie der dunkle aus, aber der Geschmack ist ja entscheidend.

Ich habe gelesen, dass einige Mittester den Kuchen viel zu süß finden. Das haben weder ich noch meine Mittester so empfunden. Er ist schon süß, aber nicht zu süß. Im Testraum haben wirklich viele Leute den Kuchen gekostet. Allen hat er gut geschmeckt und ich habe nicht einmal gehört, dass er zu süß ist.

Uns schmecken beide Sorten sehr gut, ich konnte mich persönlich nicht entscheiden, welcher besser ist.

(Meinem überraschenden Besuch hat er auch geschmeckt)

Der Kuchen ist sehr sättigend, so dass man gar nicht so viel davon isst. Somit reicht eine Packung dann auch für mehrere Personen. Ich finde ihn perfekt, wenn man mal überraschend Besuch bekommt. Klar ist es natürlich kein selbstgebackener Kuchen, aber gerade für solche Momente und auch, wenn mal wenig Zeit ist, greife ich schon mal zu fertigem Kuchen. Ich würde ihn auf jeden Fall wieder kaufen.
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 2,49 Euro und genau für diesen Preis habe ich ihn schon bei Edeka entdeckt.

Sicherlich ist der Kuchen Geschmackssache und dem einen schmeckt es halt, dem anderen nicht. Uns persönlich hat er geschmeckt und wir würden ihn wieder kaufen. Vielleicht probiert ihr ihn mal selber aus. Guten Appettit!

1 Kommentar:

  1. Hallöchen,
    also mich hätte der dunkle Kuchen auch direkt angesprochen... der sieht so schön saftig und schokoladig aus. Vielleicht probieren wir den auch mal.

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag
    Bloody

    AntwortenLöschen