Konsumgöttinnen

Sonntag, 3. Februar 2019

Lancome Advanced Genifique Serum & Teint Idole Ultra Wear Make-up

***WERBUNG***

Von Lancome kam vor ein paar Tagen ein hübsches kleines Päckchen mit 2 Proben, nämlich vom Lancome Advanced Genifique Serum & vom Teint Idole Ultra Wear Make-up.
In den kleinen Tübchen waren jeweils 5 ml, für mich ausreichend, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Ich liebe ja so kleine Proben, gerade wenn die Produkte preisintensiver sind, kaufe ich nicht unbedingt auf gut Glück, sondern überzeuge mich gern selbst.

Lancome Advanced Genifique Serum

"Advanced Génifique ist unser Spitzenreiter-Serum für jünger aussehende und strahlende Haut.
Advanced Génifique Serum ist der 1. Schritt bei jedem Schönheitsritual und befasst sich mit 10 Hauptmerkmalen jung aussehender Haut: Struktur, Widerstandsfähigkeit, Elastizität, Festigkeit, Nachgiebigkeit, Fältchen, Falten, Glanz, gleichmäßiger Hautton, Reinheit.
Die patentierte Rezeptur fühlt sich unglaublich an. Ihre Haut fühlt sich unter Ihren Fingerspitzen, Tropfen für Tropfen, jünger aussehen.
"

Das Serum ist farblos, wie ein Gel, hat einen sehr angenehmen Geruch und kann sehr sparsam aufgetragen werden.
Das Originalprodukt befindet sich in einem Spender mit Pipette. Nur einige Tröpfchen genügen, um ein schönes Hautgefühl zu erhalten.
 
(Foto von der Lancome Seite)

Nach dem Auftragen fühlt sich die Haut wirklich toll an. Es zieht schnell ein, klebt auch nicht und die Haut wirkt gleich weicher. Der Preis ist natürlich nicht ohne, allerdings kann ich sagen, dass es wirklich extrem ergiebig ist. Und es ein wirklich tolles und hochwertiges Serum.
Erhältlich ist es ab 20 ml bis 100 ml Spender (ab ca. 38 Euro).

Teint Idole Ultra Wear Make-up


"Unsere meistverkaufte Flüssiggrundierung Teint Idole Ultra Wear ist jetzt in 40 Farbtönen erhältlich und macht es so einfach wie nie zuvor, Ihre perfekte Farbnuance zu finden. Diese flüssige Grundierung ist lang anhaltend und bietet volle Deckkraft. Die Teint Idole Ultra Wear ist wischfest und gibt Ihnen das Selbstvertrauen, das sie den ganzen Tag brauchen und maximiert Ihre Kraft. Erhältlich in 40 Nuancen. 
Teint Idole Ultra Wear verbindet sich nahtlos mit der Haut und lässt denTeint frisch und makellos erstrahlen. Die breite Farbpalette hält für jede Frau die richtige Nuance bereit – für ein perfektioniertes und gleichzeitig angenehm leichtes Hautgefühl, das bis zu 24 Stunden lang hält."

Das Originalprodukt befindet sich im einem Glasflakon.
 (Foto von der Lancome Seite)

Die Probe kam in der Farbe 03 - Beige Diaphane. Ich habe echt immer Probleme, den richtigen Farbton zu finden. Und bei 40 Farbtönen bin ich da schon leicht überfordert. Dabei gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, diesen herauszufinden. Bei Lancome wird empfohlen, den Farbton am Übergang vom Gesicht zum Hals auszuprobieren.
Da ich täglich Foundation trage, habe ich natürlich schon unzählige ausprobiert. Eine in diesem Preislimit war allerdings noch nicht dabei, denn ich kann keine Foundation probieren, wenn ich sie mir in der Parfümerie an einem Tester ausprobieren. Ich muss mich da schon mindestens einmal damit schminken. Bisher hat mich keine so 100-ig überzeugt, es gibt zwar welche, die ok sind, aber wenn ich jetzt eine nennen sollte, die wirklich richtig gut ist, müsste ich passen. Ich glaube alles, was es so in der Drogerie zu kaufen gibt, ist schon mal bei mir im Schrank gelandet.

Umso schöner fand ich diese Probe. Ich konnte sie über einige Tage benutzen, aber sie hat mich gleich am 1. Tag überzeugt. Der Duft ist toll und sie ist so weich beim Auftragen, einfach eine leichte Foundation, die die Haut nicht beschwert. Man fühlt sich nicht so zugekleistert. Sie kriecht nicht in die Fältchen, deckt gut ab, ohne maskenhaft zu wirken. Das Hautbild wirkt einfach schön und natürlich und ja, sie hält den ganzen Tag. Bei Douglas bekommt man die Foundation für 33,59 Euro, das wäre ich auf jeden Fall bereit für eine Foundation zu bezahlen, mit der ich glücklich bin. Sie trocknet auch meine trockene Haut nicht zusätzlich aus. Meine Haut fühlt sich unglaublich gut damit.
Die Farbe Beige Diaphane passt auch super. 
Für mich eine Traumfoundation!

Sonntag, 6. Januar 2019

Somat Power Caps

***WERBUNG***

Von der Produkttesterlounge von Henkel Lifetimes erhielt ich kurz vor Weihnachten die Somat Power Caps zum Testen.
Bis vor kurzem war ich ehrlicherweise davon überzeugt, dass es egal ist, welches Geschirrspülmittel man zum Spülen nimmt. Aber irgendwie war ich in letzter Zeit nicht mehr zufrieden mit meinem No-Name-Produkt. Das Geschirr, insbesondere die Gläser hatten Flecken, waren wirklich alles andere als klar. Klarspüler und Salz nehme ich schon immer von Somat.
Dann hatte ich neulich mal ein kleines Probepäckchen von Somat Gold beim Einkaufen mitgenommen und einen enormen Unterschied festsgestellt.
Auch mein Sohn dachte, sein Geschirrspüler sei kaputt, denn sein Geschirr wurde plötzlich nicht mehr zufriedenstellend gereinigt. Ich habe ihm empfohlen, zunächst mal auf Somat umzustellen und siehe da, alles wurde wieder super sauber und glänzend.

Nun erhielt ich die neuen Power Caps zum Testen.

Sie befinden sich einem wiederverschließbaren Beutel, was ich persönlich sehr praktisch finde.


Das versprechen die Caps:


"Die Kombination aus Pulver-Phase für kraftvolle Reinigung und Gel-Phase für Filterschutz in einem Cap macht Geschirrspülen jetzt noch einfacher. Die Pulver-Phase sorgt für kraftvolle Reinigung des Geschirrs und entfernt Verschmutzungen bereits ab 40° C. Die Gel-Phase verhindert mit Aktiv-Fettlösern Fettablagerungen und schützt damit den wichtigen Filter der Spülmaschine. Das Ergebnis: Strahlend sauberes Geschirr und Filterschutz!
Darüber hinaus entfällt lästiges Auspacken durch die wasserlösliche Folie der Somat Power Caps. Der praktische Beutel ist wasserabweisend und erleichtert das Öffnen und Wiederverschließen."

Die Caps enthalten zwei Kammern, eine mit Pulver und eine mit Flüssigkeit. Die Folie löst sich im Wasser vollständig auf.  Ich konnte auch keine Rückstände nach der Reinigung davon feststellen.


Beim Öffnen nimmt man einen wunderbaren Duft wahr, der so schön wie Waschpulver riecht. Ich habe noch nie so einen Duft bei Geschirrspülmittel wahrgenommen.
Ich persönlich finde die Methode noch besser als Caps, weil sich das Pulver viel schneller auflöst als ein Geschirrspültab und so von Anfang an wirken kann.


Ich bin froh, dass ich sie testen durfte, den mit der Reinigung und dem Glanz des Geschirrs bin ich wirklich sehr zufrieden. Auch wenn Somat etwas preisintensiver ist, ich habe für mich beschlossen, dass ich nie wieder was anderes außer Somat kaufen werden. Sauberes und glänzendes Geschirr ist es mir auf jeden Fall wert!


Mittwoch, 26. Dezember 2018

PERCY & REED Perfectly Perfecting Wonder Balm

***WERBUNG***
Über den Lesertest vom QVC-Beauty Blog durfte ich das PERCY & REED Perfectly Perfecting Wonder Balm kennenlernen. Die Marke kannte ich vorher noch gar nicht.

Das verspricht das Produkt:
Paul Percival und Adam Reed. Die beiden Köpfe hinter der neuen Haircare-Marke sind als britische Top-Hairstylisten natürlich prädestiniert dafür, uns wunderschönes Haar zu zaubern. Mit dem Perfectly Perfecting Wonder Balm haben sie eine Wunderwaffe im Kampf gegen ungeliebten Frizz entwickelt: Und das Wunder wirkt bei jedem – der Leave-in-Balm ist für alle Haartypen geeignet und lässt sich ideal in jede Haarpflegeroutine integrieren.



Was ist eigentlich Frizz?
Frizz macht sich durch ein unkontrolliertes Abstehen und Kräuseln der Haare bemerkbar und kann alle Haartypen betreffen. Haarschäden sind die Hauptursache für widerspenstiges Haar. Wenn das Haar geschädigt ist, wird es nicht nur brüchig und trocken, sondern nimmt leichter Luftfeuchtigkeit auf, was dazu führt, dass die Haarfasern anschwellen, sich in ihrer Form verändern und abstehen und das führt zu krausem, störrischem und schwer zu bändigendem Haar.
Meine Haare neigen wirklich stark dazu, deshalb muss ich auch fast jeden Tag so ein bisschen nachglätten.


Für den Test kam eine kleine Tube mit 30 ml Inhalt. Normalerweise sind 75 ml in der Tube, Kostenpunkt ca. 25 Euro. Das ist schon recht teuer, aber es kann wirklich sehr sparsam angewendet werden. Man braucht sehr wenig, um einen guten Effekt zu erzielen.
 

Man kann es alleine verwenden oder auch als Basis vor der Anwendung anderer Styling-Produkte. Dazu wird es auf das handtuchtrockene Haar aufgetragen und von den Wurzeln zu den Spitzen gearbeitet. Eine wirklich geringe Menge reicht aus. Ich verteile es in den Händen und trage es so auf.
Es kann auch im trockenen und gestylten Haar sparsam angewendet werden, um dem Haar mehr Volumen zu geben.

Ich habe sehr lange und trockene Haare und je länger ich sie nicht wasche, um so trockener werden sie, gerade die Spitzen. Als ich das Produkt das erste mal verwendet habe, habe ich es ins trockene Haar gegeben. Das hatte für mich gleich einen Wow-Effekt, denn sie wurden ganz weich, glänzend und von Trockenheit und Frizz überhaupt keine Spur mehr.
Auch im handtuchtrockenen Haar sorgt es für eine gute Kämmbarkeit und wie bei mir - für ein leichtes Glätten. Das Styling hält auch viel länger an, ich musste jetzt nicht mehr jeden Tag nachglätten.

Das Wonder Balm hat einen wirklich tollen Duft. Ich persönlich nehme es am liebsten noch nach dem Styling im trockenen Haar. Ich verteile etwas in den Händen und gehe damit über die Haare. Die Haare werden wunderbar weich, glänzend, kriegen mehr Volumen und von Frizz keine Spur mehr. Das Styling hält. Ich fühle mich da wie frisch vom Friseur.

Einige der Mittesterinnen haben geschrieben, dass die kleine Tube bei ihnen etwa für 3-4 Anwendungen gereicht hat. Da muss ich sagen, sie haben eindeutig zu viel genommen. So viel braucht es gar nicht, um einen schönen Effekt zu haben. Weniger ist immer mehr!

Mich hat das Wonderbalm sehr überzeugt, ja ich kann sagen, ich liebe es, weil es meinen Haaren wirklich gut tut.

Danke, dass ich mittesten durfte.

Samstag, 22. Dezember 2018

Melitta - Kaffee des Jahres 2019

 ***WERBUNG***
Ein Tag ohne Kaffee - für mich undenkbar. Kaffee ist etwas, dass bei mir im Haushalt nie ausgehen würde. 
Schon seit einigen Jahren gibt es von Melitta vom Bella Crema die Selection des Jahres, auf die ich mich immer wieder freue. 
Im vergangenen Jahr kam auch vom gemahlenen Kaffee der Kaffee des Jahres auf den Markt. Der Kaffee des Jahres 2018 war mit einer karamelligen Note verfeinert, der mich bereits überzeugt hat.
Das verspricht der Kaffee:
Der „Kaffee des Jahres 2019“ von Melitta liebt die besonderen Augenblicke und entführt uns mit außergewöhnlichen Aromen aus dem Alltag. Die geschmacksprägenden Kaffeebohnen aus Ostafrika präsentieren einen dezent-fruchtigen Kaffee, der große und kleine Augenblicke noch besonderer macht. Das Highlight für jeden Kaffeegenießer: Die erlesene Auswahl aus 100 Prozent Arabica-Bohnen besticht mit einer leicht süßlichen Note, die an reife Feigen erinnert und dem Kaffee einen vollmundig-sanften Geschmack verleiht. Die neue Jahresedition Melitta „Kaffee des Jahres 2019“ trägt das Rainforest Alliance CertifiedTM-Siegel* und ist ab Januar 2019 im Lebensmitteleinzelhandel erhältlich.

Den neuen Kaffee des Jahres von Melitta durfte ich bereits jetzt im Rahmen eines Produkttests über das Gofemin-Testlabor kennenlernen.

Im Testpaket war eine 500 Gramm Packung sowie 4 x 100 Gramm Packungen.
Optisch ähnelt sich die Packung dem vom vergangenen Jahr, außer, dass die Farbe anders ist. Die Optik der Verpackung gefällt mir richtig gut und fällt im Kaffeeregal schon auf. 

Ich habe zwar zu Hause einen Kaffeevollautomaten, allerdings brauche ich - frühs die erste Tasse unbedingt - meinen "türkisch überbrühten" Kaffee.
Kaffeebohnen selber mahlen ist immer recht schwierig, da man dann nicht so den genauen Mahlgrad hinbekommt. Zudem haben wir an der Arbeit keinen Automaten und brauchen dort natürlich auch gemahlenen Kaffee. Zudem haben wir an der Arbeit auch keinen Automaten und kochen dort Filterkaffee.

Die Probepäckchen habe ich verteilt und sämtliche Rückmeldungen waren positiv.
Mit meiner großen Packung habe ich Familie, Freunde und Kollegen bewirtet.
(Frühstück im Büro)
Beim Öffnen der Packung strömt einem ein wunderbarer Duft entgegen. Der Kaffee überzeugt auch im Geschmack. Er ist vom Geschmack genau richtig, nicht zu stark und auch nicht zu mild. Er schmeckt vollmundig, ist nicht bitter und war allen gut bekömmlich. Er hat eine angenehme Note, ob man die Feigennote schmeckt, kann ich nicht sagen, denn ich weiß gar nicht, wie eine Feige schmeckt. Er hat eine ganz leichte süßliche Note, aber keine Angst, er ist nicht wirklich süß, denn süßen Kaffee mag ich gar nicht.
Diesen Kaffee kann man wirklich genießen und ich werde ihn auf jeden Fall wieder kaufen.
Der Kaffee hat mir sowohl aus der Filtermaschine geschmeckt und auch mein "türkischer" Kaffee" schmeckt mit dieser Sorte richtig gut. Da eignet sich für meine Geschmacksnerven wirklich nicht jeder Kaffee. 

Es kann sein, dass man ihn nicht sofort überall im Handel im Januar zu kaufen bekommt, ich halte auf jeden Fall Ausschau. Im Melitta-Shop ist er bereits zu haben.
Für mich auf Jeden Fall ein Nachkaufprodukt.

Sonntag, 9. Dezember 2018

Shiatsu-Nacken-Massagegerät NM 860 von Medisana

***Werbung***

Schatz, kannst du mich mal massieren? Diesen Satz hört mein Mann jetzt nicht mehr und ich glaube er ist sehr froh darüber, denn so ganz gerne hat er das nicht immer gemacht. Er hat sich nur gefragt, warum er mir sowas nicht schon längst geschenkt hat.

Denn über Brandsyoulove durfte ich jetzt das Medisana Shiatsu-Nacken-Massagegerät NM 860 testen.
Darüber habe ich mich natürlich sehr gefreut, denn bei Nacken- und Rückenschmerzen rufe ich immer hier.

 
 

Das verspricht das Massagegerät:
"Mit dem Shiatsu-Nacken-Massagegerät NM 860 können Sie sich zukünftig entspannen. Es bietet eine intensive Shiatsu-Massage im Nackenbereich und ist auch an Schulter, Rücken, Bauch sowie Ober- und Unterschenkel flexibel einsetzbar. Für die 4 rotierenden Massageköpfe sind 2 Rotationsgeschwindigkeiten wählbar, eine zuschaltbare Rotlicht- und Wärmefunktion ist besonders angenehm und hilft, Verspannungen zu lösen. Die Massageintensität kann durch Zug auf die Halteschlaufen individuell reguliert werden. Aber auch die kabellose Bedienung durch das integrierte Bedienfeld ist besonders praktisch".

Shiatsu (jap. 指圧 deutsch ‚Fingerdruck') ist eine in Japan entwickelte Form der manuellen Therapie, deren historische Wurzeln in der chinesischen Massage Tuina und den frühmodernen japanischen Formen des Anma liegen. Behandelt wird mit den Händen (Finger und Handballen), aber auch mit den Ellbogen und Knien. 

Die Zuleitung zum Massagekissen beträgt 2 Meter. Wenn man nicht unbedingt eine Steckdose in der Nähe hat, z.B. abends auf der Couch, kann man sich mit einer Verlängerungsschnur helfen, so wie ich das mache. 
In dem Massagekissen sind 4 rotierende Masseköpfe verbaut.  Diese würde ich als etwas kegelförmig beschreiben.
Es sind 2 Rotationsgeschwindigkeiten wählbar. Die Stärke, wie die Massage ausgeführt wird, kann man durch Zug an den Halteschlaufen sehr gut regulieren.
Weiter verfügt das Massagekissen über eine zuschaltbare Licht- und Wärmefunktion. Von der Wärmefunktion sollte man sich allerdings nicht zu viel versprechen. Allerdings fühlt es sich bei der Massage mit dieser zugeschalteten Form durch die Bewegung auf der Haut angenehm warm an, aber das Kissen selbst wird nur lauwarm.

Die Bedienelemente sind gut erreichbar auf der Vorderseite der linken Schlaufe.
Was ich auch sehr schön finde ist, dass der Bezug abnehm- und waschbar ist. Denn ich finde die Behandlung direkt auf der Haut ohne Kleidungsstücke wesentlich angenehmer.
Nach 15 Minuten Behandlung schaltet es sich automatisch aus, damit man nicht die Zeit vergisst, denn diese Zeit wird als Anwendungszeit empfohlen. Das Geräusch ist auch sehr leise, so dass es beim Fernseh schauen überhaupt nicht stört.

Von dem Massagekissen waren wirklich alle begeistert und ich bin es definitiv auch. Das Shiatsu-Massagegerät ist in erster Linie für die Shiatsu-Massage im Nacken- und Schulterbereich bestimmt, kann allerdings flexibel auch an weiteren Körperstellen, zum Beispiel an Rücken, Bauch, Ober- und Unterschenkeln eingesetzt werden.
Mir hilft es total gut bei meinen Nackenverspannungen. Ich fühle mich hinterher super entspannt. Je nachdem wie fest man es zieht, knetet es ganz schön durch.
Meine Kolleginnen waren auch begeistert. So sah unsere Mittagspause aus.
Übrigens auch verspannte Männer fanden diese Behandlung sehr angenehm. Ich finde, es ist auch ein sehr schönes Geschenk und preislich finde ich es auch in Ordnung. UVP liegt bei 99,95, allerdings bekommt man es beispielsweise im Globus Baumarkt schon für 44,99 Euro, bei Amazon kostet es hingegen noch 53,99 Euro. Ein Preisvergleich lohnt also immer. 
Ich empfehle das Nackenkissen sehr gern weiter und bin froh, dass ich jetzt meinen eigenen Masseur für zu Hause habe, den ich nicht betteln muss. Das Massagegerät hat immer Zeit für mich!
 Das Testergebnis ist da!
brands you love-Siegel für das Shiatsu-Nacken-Massagegerät NM 860


Dienstag, 27. November 2018

Philips Sonicare DiamondClean Elektrische Schallzahnbürste HX9396/89 in roségold

***WERBUNG***

Für Philips durfte ich die Sonicare DiamondClean HX9396/89 der neuen Generation testen.
Farblich ist sie modisch in weiß/Roségold gehalten. Das Ladeglas sieht wirklich stylisch aus.
Aber das Glas sieht nicht nur chic aus, sondern dient hier auch gleich als Ladestation.
Zum Aufladen wird die Zahnbürste einfach in das Ladeglas gesteckt.

Im Lieferumfang befindet sich eine festes Reiseetui, in der die Zahnbürste sicher vor Stößen geschützt wird. Sie ist natürlich hier passend zur Zahnbürste in rosa. Hierbei handelt es sich nicht nur um eine Transportbox, sondern auch hierin kann die Zahnbürste aufgeladen werden, entweder über den USB-Anschluss bpsw. an jedem Computer, Laptop etc. oder mit dem ebenfalls beiliegenden Netzstecker ganz normal über die Steckdose. Dabei wird die Zahnbürste einfach in das Etui gelegt.





Ich persönlich idealisiere Schallzahnbürsten, weil sie noch effektiver als normale elektrische Zahnbürsten sind. Für mich würde nie wieder eine normale elektrische Zahnbürste in Betracht kommen und ich denke es geht jedem so, der einmal mit einer Schallzahnbürste geputzt hat. Das bestätigen mir jedenfalls immer alle, die ebenfalls Schallzahnbürsten benutzen.
Ich habe selbst Jahre mit einer normalen elektrischen geputzt, bis ich zu einer Schallzahnbürste gekommen bin und möchte seitdem nichts anderes mehr.

Zum Vergleich:
Bei der elektrische Zahnbürste wird der Kopf ca. 5000 Mal pro Minute hin und her rotiert.
Schallzahnbürsten rotieren nicht, sondern schwingen und das wirklich sehr schnell (zwischen 30.000 bis 40.000 Mal pro Minute). Schallzahnbürsten sind generell schonender, gerade für Zahnfleisch und Zahnschmelz, da sie ohne Druck über die Zähne geführt werden können. 

Um es vorwegzunehmen, es gibt für mich keine bessere Schallzahnbürste als die Sonicare Diamond Clean! Ich kann nur jedem empfehlen, der die Anschaffung einer Schallzahnbürste plant, diese Zahnbürste zu kaufen.

Es ist nicht die erste Schallzahnbürste, die ich verwende, von daher kann ich schon sehr große Unterschiede feststellen.

Das verspricht die Zahnbürste:
  • Strahlend weiße und gesunde Zähne dank innovativer Schalltechnologie  
  • Bis zu 10 x mehr Plaqueentfernung im Vergleich zur Handzahnbürste
  • 5 Putzpogramme für jedes Bedrüfnis 
  • Ikonisches Ladeglas und USB-Reiseladeetui
  • Bis zu 3 Wochen Akkulaufzeit 
  • 2-Minuten-Timer und 4-Quadranten-Timer
Leistungsstarke Schall-Vibrationen bewirken eine besonders effektive dynamische Flüssigkeitsströmung. Zahnpasta und Speichel werden zu einer mit Sauerstoff angereicherten Flüssigkeit vermischt, durch die Zahnzwischenräume gepresst und entlang des Zahnfleischrands gespült. Gleichzeitig werden die Zähne sanft, aber effektiv mit 62.000 Bürstenkopfbewegungen geputzt. In nur 2 Minuten putzen Sie so viel wie in einem Monat von Hand. (👍👍👍)

Vor dem ersten Benutzen habe ich sie erst einige Stunden aufgeladen. Der Akku ist wirklich spitze! Die etwa 3 Wochen Laufzeit, ohne sie aufladen zu müssen, kann ich bestätigen. Ich lagere das Kabel für die Dauer der Nichtbenutzung immer im Schrank. Während des Ladens blinkt die grüne Kontrollleuchte. Geht der Akku zur Neige, leuchtet eine orange Kontrollleuchte auf.

Die Zahnbürste verfügt über 5 Putzmodis, die man nur im eingeschalteten Zustand sieht. Die gewählte Stufe leuchtet dann jeweils. Immer durch weiteres Drücken gelangt man zum nächsten Putzmodi.

Clean (Reinigen)                
Standardmodus (2 Minuten), optimal bei der Plaque-Entfernung

White                       
Weißmodus (2:30 Minuten), 2 Minuten für die Entfernung von oberflächlichen Verfärbungen  und zusätzliche 30 Sekunden für die Aufhellung und Polierung der Vorderzähne.

Sensitive 
                    
Sanfte Reinigung für empfindliches Zahnfleisch

Gum Care (Zahnfleischpflege)              
Complete-Modus kombiniert den Clean-Modus mit einer zusätzlichen Minute für die sanfte Stimulierung und Massage

Deep Clean   
gründliche Tiefenreinigung verlängert auf 3 Minuten.

Bei den älteren Modellen gab es den Deep-Clean noch nicht, anstelle dessen gab es da den Putzmodi POLISH. Da aber das Polieren bereits im White-Modus enthalten ist, kann ich darauf verzichten und freue mich über die neue "Deep Clean-Funktion".

Die Zahnbürste verfügt über eine Easy-Start-Funktion, die man jedoch auch ausschalten kann, denn ich bin bereits an das Putzen mit Schallzahnbürsten gewöhnt. Easy-Start bedeutet, dass bei den ersten 14 Anwendungen die Putzintensität langsam gesteigert wird. Beim Benutzen einer Schallzahnbürste, sofern man noch keine benutzt hat, kann es am Anfang etwas kitzeln, was allerdings nicht unangenehm ist. Aber man gewöhnt sich sehr schnell daran. Von daher finde ich die Funktion eigentlich ganz hilfreich.

Der eingebaute Quadpacer (Intervalltimer) funktioniert in allen Putzmodis. Er signalisiert mit einem kurzen akustischen Signal gefolgt von einer ganz kurzen Pause, damit die 4 Abschnitte des Mundes geputzt werden können.
Durch den integrierten Smartimer schaltet sich die Zahnbürste nach beendetem Putzzyklus aus.

Das leicht geformte Handstück liegt sehr gut in der Hand.
Diese Zahnbürste ist einfach nur der Hammer. Die Zähne werden wirklich deutlich weißer. Und sie fühlen sich wahnsinnig toll gepflegt an nach dem Putzen, fast wie nach einer professionellen Zahnreinigung. Sie sind superglatt, ich muss immer mit der Zunge drübergehen. Verfärbungen und Plaque werden ebenfalls viel besser entfernt. Ich habe noch nie so toll Zähne geputzt wie mit der DiamondClean. Zähneputzen macht richtig Spaß damit und die 2 Minuten sind so schnell um. Ich nutze allerdings sehr oft den Deep-Clean Modus, weil ich gern 3 Minuten putze.

Ich kann die Zahnbürste jedem nur empfehlen, der die Anschaffung einer Schallzahnbürste plant. Derzeit ist sie zum Preis von knapp 155,- Euro erhältlich, z.B. im Philips-Shop, bei Media-Markt oder noch etwas teurer bei Otto. Ein ganz tolles Weihnachtsgeschenk wie ich finde!

Ein Grund mehr zum Kaufen ist die Aktion einer Garantieverlängerung um ein weiteres Jahr (kostenlos!), wenn man die Zahnbürste oder natürlich auch andere Philips-Produkte hier registriert.

Diese Zahnbürste verdient 🌟🌟🌟🌟🌟.


Dienstag, 20. November 2018

PONZA Pumpkanne Thermoskanne von EMSA

***WERBUNG***

Eine Thermoskanne hat wohl jeder in seinem Haushalt stehen, um Getränke warm oder für den Sommer kalt zu halten.

Der neuste Produkttest von EMSA war mal wieder ein ganz tolles Produkt, die PONZA Pumpkanne.
Ich habe im Laufe der Jahre schon so einige Thermoskannen besessen, aber keine hat mich so überzeugt wie die PONZA. Es ist immer schön bei einer Feier, Kaffee vorzukochen, damit dann auch alle Kaffee bekommen, wenn es soweit ist.
Diese tolle Thermoskanne ist in 3 Farben erhältlich, weiß, anthrazit und rot.


(Fotos von der Emsa-Produktseite)

Ich habe mich für eine rote entschieden und es nicht bereut. Die Farbe ist wirklich knallig und ganz toll.
Optisch überzeugt die Pumpkanne im modernen Design schon mal auf den ersten Blick. Bin wirklich begeistert, wie klasse sie aussieht. Durch den hochklappbaren Henkel kann man sie sicher transportieren. 
Sie ist sehr groß (17 x 16,2 x 38,7 cm), Fassungsinhalt sind 1,9 Liter, das ist schon eine ganze Menge.
Wieviel Tassen man da rausbekommt, hängt natürlich von der Tassengröße ist, bei 150 ml Tassengröße sind das mehr als 12 Tassen, bei 120 ml Tassengröße sind es mehr als 15 Tassen. Das ist auf jeden Fall die perfekte Kanne für eine Feier.

Geöffnet wird die Kanne durch einen Druck auf den schwarzen Knopf.


Die Thermoskanne ist mit einem doppelwandigen Vakuum-Glaskolben ausgestattet. Der Kaffee wird durch Pumpen entnommen (Comfort Press System), was wirklich sehr einfach zu bedienen ist und hervorragend funktioniert. Es tropft nichts und sollte es doch vorkommen, gibt es einen kleine, abnehmbare Auffanggschale, die sogar spülmaschinengeeignet ist.

Idealerweise können zum Reinigen sowohl der Pumpknopf wie auch der komplette Deckel abgenommen werden.

 

Was auch noch ganz besonders ist, dass die PONZA mit einem drehbaren Fuß ausgestattet ist. Sie kann so auf der Kaffeetafel in die entsprechende Richtung gedreht werden. Der schwarze Pumpdeckel wird einfach nach oben gedrückt und rastet dann ein. Will man ihn wieder verschließen, drückt man auf den kleinen Knopf. Das zeige ich euch noch mal in einem kleinen Video, genauso wie der Pumpmechanismus aktiviert bzw. deaktiviert wird.


Bei der Kanne ist angegeben, dass sie 12 Stunden heiß hält und 24 Stunden kalt. Kalte Getränke habe ich noch nicht versucht, aber für das Heißhalten kann ich es bestätigen. Das Befüllen geht sehr gut.
Und auf der Kaffeetafel macht sie sowieso eine gute Figur.


Aber nicht nur für Kaffee oder Tee ist sie ideal, sondern gerade jetzt in der Jahreszeit habe ich auch schon Glühwein warmgehalten.

Wenn mich jemand gefragt hätte, was ich denke, was die Kanne kostet, hätte meine Vorstellung zwischen 40 bis 50 Euro gelegen. Aber sie ist viel günstiger und das ist ein weiteres Kriterium, sie absolut weiterzuempfehlen. Die Kanne kann man in verschiedenen Geschäften, die diese Produkte führen, sowie online z.B. bei Media-Markt (rot  nicht mehr vorhanden), Saturn, Amazon und anderen Anbieter für 29,99 Euro kaufen.

Ingesamt eine Kanne, die mich im Praxistest voll überzeugt hat. Sie ist modern vom Design, sehr praktisch, qualitativ sehr gut, lässt sich gut reinigen und das Pumpsystem macht seine Arbeit hervorragend.
Ich kann EMSA nur immer wieder loben. Ich finde die Produkte wirklich alle großartig, innovativ und sehr praktisch und für mich stimmt da auch das Preis-/Leistungsverhältnis.

Jedem, der die Anschaffung einer Thermoskanne plant, kann ich die PONZA auf jeden Falls ans Herz legen. Schließlich gibt Emsa 5 Jahre Garantie für die Pumpkanne!
Danke EMSA für diesen tollen Test.

Montag, 19. November 2018

KRUPS EA894T Evicence Plus One-Touch-Cappuccino Kaffeevollautomat

***WERBUNG***

Durch eine Aktion der Media-Markt Testpiloten wurde ich ausgewählt, den KRUPS EA894T Evicence Plus One-Touch-Cappuccino Kaffeevollautomaten zu testen. Als Kaffeekunkie, der Kaffeegetränke in jeglicher Hinsicht mag, habe ich mich natürlich sehr gefreut.

 
Der Vollautomat ist derzeit für einen Preis von 849,00 Euro bei Media Markt erhältlich. Wer einmal einen Vollautomaten hatte, möchte ihn nicht mehr missen und genauso ist es bei mir auch. Normaler gefilteteter Kaffee schmeckt einem da gar nicht mehr.
Mit im Lieferumfang gibt es den Milchbehälter, ansehnlich aus Edelstahl, sowie ein Welcome Paket mit 1 x Entkalker und 2 Reinigungstabletten. Zudem gibt es Teststreifen zur Bestimmung der Wasserhärte. Da ich meine Wasserhärte bereits kenne, habe ich diesen Test nicht durchgeführt. Wir haben hier leider das härteste Wasser und hartes Wasser heißt auch, viel Kalk!
Deshalb finde ich es toll, dass im Wassertank die Anwendung eines Wasserfilters möglich ist. Eine Filterpatrone lag ebenso dabei. Diese hat eine Datumsanzeige und sollte alle 2 Monate ausgetauscht werden.

 

Für alle, die nicht zu Ende lesen wollen:
Der Vollautomat macht wirklich sehr guten Kaffee. Besonders auch die Dark-Taste (erhöht die Zugabe des Kaffeepulvers) und die Extra-Shot Taste (da wird zum Schluss ein Espresso dazugefügt) finde ich super. Ich habe alle Kaffeevariationen schon durchprobiert. Der Latte ist auch richtig schön heiß und bringt nicht nur lauwarmen Milchschaum raus. Auch der Milchschaum perfekt von der Konsistenz.
Ich finde die Bedienung sehr einfach, das Touchdisplay funktioniert tadellos. Mir gefällt ganz besonders, dass er nicht so riesig ist. Er ist von einer schönen kompakten Größe und nimmt fast nur die Hälfte Platz weg als der Automat, den ich vorher hatte. Ich kann ihn uneingeschränkt weiter empfehlen.

Und nun für alle, die weiterlesen möchten:
Die Bedienungsanleitung ist wirklich ausführlich. Bei der ersten Inbetriebnahme wird man durchs Menü geführt, Einstellung Sprache, Uhrzeit und verschiedene andere Grundeinstellungen.

Er verfügt über eine Einschaltautomatik, die man individuell für Wochentage oder Wochenende programmieren kann. Alles andere dann zu bedienen ist in meinen Augen weder umständlich noch schwierig. Die wichtigsten Kaffeesorten kann man On-Touch bedienen, geht man auf weitere, kann man dann noch weitere Kaffeevariationen wählen.


Für den Test gab es auch noch eine 1 kg Kaffeebohnen von Krups dazu.

Die Kaffeevariationen:
Long Coffee, Espresso, Latte Macchiato, Caffe Latte, Cappucino, Flat White, Doppio, Ristretto, Espresso Macchiato, Americano, Milchschaum, Doppel Espresso, Doppel Latte Macchiato, Doppel Caffee Latte, Doppel Long Coffee, Doppel Cappucino.
Weiterhin stehen 3 Teesorten mit jeweils unterschiedlichen Wassertemperaturen, grüner Tee, schwarzer Tee und Kräutertee, zur Auswahl. Für fast alle Getränke kann man gleich 2 Tassen wählen, indem man zweimal auf den Knopf drückt. Die Wassermenge ist individuell bei jedem Getränk während der Zubereitung über die Pfeiltasten regulierbar und nicht umständlich erst über Einstellungen. Dabei bleibt immer die zuletzt gewählte Einstellung gespeichert.

Die Brüheinheit ist fest verbaut, man muss sie nicht wöchentlich oder 2-wöchentlich entnehmen und reinigen, das macht ein spezielles Reinigungsprogramm, welches sich automatisch meldet, wenn gereinigt werden soll. Bei meinem allerersten Automaten, der im übrigen auch nicht billig war, war durch das viele Rausnehmen und weil die Brüheinheit als Plastik war, irgendwas abgebrochen, das kann hier jetzt nicht mehr passieren. Die Brüheinheit hier aus Metall. Dass der Kaffee besser gepresst wird, sehe ich auch schon am Kaffeesatz. Bei meinem alten Automaten war der Kaffeesatz doch sehr mäkig und feucht. Die Krups Automaten pressen das Kaffeepuliver durch ein einzigartiges Hydrauliksystem mit bis zu 30 kg. Dieser hohe Anpressdruck kann nur dank der Brühgruppe aus Metall erreicht werden.

Die gummierte Ablagefläche für die Tassen finde ich auch sehr gut. Bei meinem letzten Automaten war da ein Gitter aus Metall, was sehr schnell unschön und zerkratzt aussah, obwohl ich wirklich sehr vorsichtig war. Der Deckel vom Bohnenfach ist komplett abnehmbar, was eine Reinigung viel einfacher macht. Auch die Spiegelfläche lässt sich sehr gut reinigen und glänzt noch wie am ersten Tag.

Im Bohnenbehälter kann man das Mahlwerk von fein bis grob (Achtung immer einstellen, wenn das Mahlwerk gerade mahlt, sonst könnte es kaputt gehen) in 3 Einstellungsvarianten ändern. Die Einstellung des Mahlgrades ist nützlich, wenn man verschiedene Kaffeesorten verwendet. Ein stark gerösteter und eher ölhaltiger Kaffee erfordert eine grobe Mahlung, während eine leichte Röstung einen trockeneren Kaffee ergibt und eine feine Mahlung erfordert.

Der Kaffeeauslasser ist in der Höhe leicht verschiebbar, je nach Abhängigkeit von der Größe der Tasse. Der Wassertank ist mit 2,3 Litern auch recht groß. Die Öffnung mit dem Griff ist klasse gelöst und er lässt sich wunderbar von oben einsetzen, ohne dass man hinter die Maschine gucken muss.

 
Der Behälter für den Kaffeesatz findet sich seitlich und lässt sich mit einem Griff entnehmen.


Man probiert anfangs viel herum, wieviel Wassermenge bspw. für welche Kaffeespezialität am besten ist. Empfohlene Mengen stehen übrigens auch in der Bedienungsanleitung. Toll finde ich, dass man die Menge direkt bei der Zubereitung ändern kann. Diese Einstellung bleibt dann auch für die nächste Zubereitung gespeichert.

Der Milchschlauch kann an den beigefügten Edelstahlbehälter angeschlossen werden oder eben auch gleich bspw. aus der Milchtüte genommen werden. Da muss ich sagen, hätte ich mir ein kleines Ventil zum aufschrauben auf den Milchbehälter gewünscht. Es ist einfach nur das Gummi,
welches über das kleine Rohr gezogen werden muss, was am Anfang echt schwierig
geht. Am Anschluss für den den Automaten gibt es ein Ventil. Der Schlauch muss nach dem Abnehmen von Hand gereinigt werden.
 
Es wäre schon schöner gewesen, dass das Spülen sich auch auf den Schlauch bezieht, indem man den Schlauch beispielsweise in ein Glas stellt und er vom System mit heißem Wasser mitgespült wird. Das ist der einzigste kleine Kritikpunkt und tut dem Geschmack natürlich keinen Abbruch. Und der Milchschaum ist perfekt, den Latte kriegt ihr im Cafe nicht besser!


 
Der Automat verfügt noch über eine "Dark"-Taste, die dafür sorgt, dass man intensiv kräftigen Kaffee bekommt. Weiterhin gibt es die "Extra-Shot"-Taste. Bei dieser Einstellung wird zusätzlich zum Kaffee noch ein Espresso hinzugefügt. Diese Tasten kann man vor und während der Zubereitung drücken, bis zum Ende des Mahlvorganges.

Ingesamt ein toller Automat, der keine Wünsche offenlässt. Ich möchte nie mehr anderen Kaffee trinken!