Sonntag, 30. Juli 2017

EMSA CLIP & CLOSE Eiswürfelbox

Da ich schon ein großer Fan von den EMSA Clip & Close Dosen bin (habe mein Sortiment zu Hause damit stark erweitert), habe ich mich natürlich sehr gefreut, auch beim aktuellen Test der EMSA Clip & Close Eiswürfelbox dabei zu sein.

Ohne Eiswürfel gehts bei mir im Sommer gar nichts.

Die Eiswürfelbox vereint die gleichen Vorteile wie die Clip & Close Dosen, sie sind absolut dicht und auslaufsicher und lassen sich gut übereinander stapeln.So kann auch beim Einlegen in den Gefrierschrank kein Wasser daneben laufen.

Mit der CLIP & CLOSE Eiswürfelbox lassen sich bis zu 24 Würfel formen, leichtes Kippen der Form nach dem Einfüllen des Wassers sorgt für gleich große Würfel.

Das Herauslösen geht ganz einfach, man drückt einfach die kleinen Noppen unterhalb der Form. Sollte es mal fester sitzen reicht es, die Form kurz unter Wasser zu halten. Das klappt super!

Aber Eiswürfel kann man natürlich auch optisch und geschmacklich aufwerten. Habt ihr schon mal kleine Früchte in die Eiswürfel mit eingefroren? Das sieht dann im Getränk richtig toll aus. 
 

Aber nicht nur Früchte, auch Kräuter, Pesto, Minzblätter für einen meiner Lieblingscocktails und alles was euch so einfällt, kann man darin mit einfrieren.
Im Moment habe ich die Form nur für Getränke gebraucht, so schnell sind sie gar nicht gefroren, wie sie immer alle waren.
Ich werde mir auf jeden noch ein oder zwei Formen holen, wo dann eine speziell für Kräuter ist.

Weitere Fotos werde ich dann noch hier reinstellen.

Die Form hat sich im Praxistest bewährt und mich vollkommen überzeugt. Ich möchte sie nicht mehr missen und bin immer wieder überrascht, was Emsa für tolle Produkte hat.
Kostenpunkt der Eiswürfelform z.B. bei Media-Markt 12,99 Euro.

Was die Mittester für Ideen hatten, könnt ihr hier nachlesen.

Abschließend noch ein Rezept für einen meiner Lieblings (alkoholfreien) Sommercocktails.

Der ist ganz erfrischend im Sommer und nennt sich IPANEMA. Meinen Gästen schmeckt er auch immer wieder gut.

Das braucht man dazu:
1 Limette
2 Teel. brauner Rohrzucker
100 ml Maracujasaft
Zitronenlimonade
Eis (Crushed Eis, gehen aber auch ganze Eiswürfel, Hauptsache EIS!)

Rohrzucker in das Glas geben, Limette waschen und vierteln. Mit einem Stößel die Limetten ausdrücken. Für die faulen, es gibt auch fertigen Limettensaft, der geht auch super, ich gebe aber trotzdem dann noch 2 Viertel frische Limette mit ins Glas. Eis einfüllen, 100 ml Maracujasaft und dann den Rest mit Zitronenlimonade aufgießen. Schmeckt wirklich total erfrischend und ist bei meinen Gästen immer der Renner

1 Kommentar: